Traveldiary: Stockholm in December

Hallo ihr Lieben,

heute erwartet euch ein sehr ausführliches, wer hätte das gedacht , Traveldiary über unsere Reise nach Stockholm am vergangenen Wochenende. Und da ich dieses Mal schon an den Abenden und auf dem Rückflug sehr fleißig war kommt dieser auch super zeitnah Und ich gratuliere jetzt schon einmal jedem, der es schafft den kompletten Bericht zu lesen Aber ich sage euch eins vorab: es lohnt sich

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-55

Tag 1

Freitagmorgen um 08 Uhr startete unsere Reise in Düsseldorf Richtung Stockholm. Für alle die ebenfalls einmal zu recht früher Stunde ab Düsseldorf fliegen sollten, auf dem Parkplatz 23 kann man bis zu 7 Tagen für nur 39€ parken und dieser ist nur einen 10-minütigen Fußweg vom Terminal entfernt. Allein mein Zugticket von Köln nach Düsseldorf Hin-und-Zurück hätte mehr als 20€ gekostet.

Pünktlich starteten wir Richtung Stockholm. Bei schönsten Wetter (Sonnenschein und 8 Grad Celsius) landeten wir um kurz vor 10 Uhr. Direkt vor dem Terminal fährt der Flughafenbus (Flygbussarna) in Richtung Flughafen Bromma, welcher auch direkt vor unserem Hotel, dem Story Hotel Signalfabriken in Sundbyberg, hält. Nach einer knapp 40-minütigen Fahrt kommen wir am Hotel an. Die Busfahrt ist wirklich sehr komfortabel und angenehm und kostet 238 Kronen für 2 Personen. (ca. 12€ pro Person)

Da es noch früh am Tag war konnten wir noch nicht einchecken, durften aber selbstverständlich unser Gepäck im Hotel lassen. Der erste Eindruck war auf jeden Fall schon sehr gut und ich war schon sehr gespannt auf unser Zimmer.

travel-hotel-review-story-hotel-signalfabriken-stockholm-sundbyberg-blogger-meetthehappygirl-3

Die Bahnstation ist noch nicht einmal zwei Minuten fußläufig vom Hotel entfernt und wir konnten zwischen der Metro (Tunnelbana) und dem Regio wählen. Wir kauften uns ein 3-Tagesticket (250 Kronen inkl. 20 Kronen Pfand für die Karte) und fuhren in die Stadt. Bis zum Bahnhof (T Centralen) dauert die Fahrt mit dem Regio keine 5 Minuten und mit der Metro knapp 15 Minuten.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-86 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-94travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-91

Bei schönsten Sonnenschein spazierten wir Richtung Gamla Stan bis hin zu Södermalm. Da wir noch nicht gefrühstückt hatten sollte unser erster Anlaufpunkt das Café Pom & Flora sein. Auf dem Weg dorthin kamen wir an sehr vielen stylischen Shops und Cafés vorbei. Södermalm ist ein wirklich hipper Stadtteil und hat uns direkt sehr gut gefallen.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-56

Das kleine Café Pom & Flora hat unsere Erwartungen nicht enttäuscht: ein leckeres Avocadobrot mit Ei und einer wirklich überbaus leckeren Acai-Chiabowl konnten unseren ersten Hunger gut stillen. Auch die Atmosphäre war wirklich schön und es gab keine Touristen außer uns

Café Pom & Flora

Bondegatan 64, 116 29 Stockholm

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-4 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-6travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-9

Anschließend liefen wir zurück Richtung Gamla Stan und erhaschten einen ersten Überblick über die Stadt von der Gondola Plattform. Mittlerweile war es 14 Uhr und es fing schon leicht an zu dämmern… Wir machten uns auf den Weg zurück und schlenderten gemütlich durch die Altstadt, Gamla Stan. Hier gibt es wirklich sehr viele kleine Gässchen, Shops und Restaurants zu entdecken. Ebenfalls befindet sich das Royal Palais auf der kleinen Insel. Diese winzige Gasse (Marten Trotzigs Gränd) hat uns jedoch am allerbesten gefallen

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-8

Beim Überqueren der Brücke zur Innenstadt ging die Sonne unter und gegen 15 Uhr war es fast stockdunkel. Durch unseren Schlafentzug und der früh einsetzenden Dunkelheit mussten wir ab dem Zeitpunkt schwer mit der Müdigkeit kämpfen. Der Körper signalisierte uns nicht nur einmal das es Zeit war schlafen zu gehen.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-15

Wir schlenderten jedoch weiter gemütlich durch eine große Einkaufsstraße (Regeringsgatan) wo es wirklich an einer Ecke 4!!! H&M Läden direkt nebeneinander und gegenüber voneinander gibt… Verrückte Schweden

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-19 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-21 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-20

Da es uns hier aber nicht so wirklich gut gefiel ließen wir uns weiter in Richtung Östermalm treiben und schlenderten den Biblioteksgatan (viel schöner zum Bummeln) hinunter. Man muss wirklich sagen, die ganze Stadt ist wunderschön weihnachtlich geschmückt und leuchtet einfach überall. Sogar fast jede Wohnung hat einen Leuchtstern im Fenster hängen.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-24

Wir aßen eine überaus leckere Zimtschnecke (Kanelbulle – ein absolutes MUSS) bei Fabrique Stenugnsbageri und tranken noch einen Kaffee bei Löfbergs.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-26

Fabrique Stenugnsbageri

Humlegårdsgatan 9, 114 46 Stockholm (es gibt insgesamt 13 Läden :P)

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-59

Löfbergs

Kungsgatan 3, 111 43 Stockholm

Unser Dinner wollten wir im Urban Deli einnehmen. Denn dies ist nicht nur ein kleiner Deli wie Dean&DeLuca aus New York, sondern besitzt auch ein angrenzendes Restaurant und sogar ein Hotel. Wir reservierten uns einen Tisch vor Ort und schlenderten die verbleibende Wartezeit durch die angrenzen Shoppingstraßen und durch den Deli selbst. Bei so vielen leckeren Sachen konnte ich nicht widerstehen und musste einige süße Sachen für zuhause kaufen…

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-95

Als wir zurück vom Bummeln und Shoppen kamen war unser Tisch schon fertig und wir konnten direkt Platz nehmen. Wer wie wir frischen Fisch und Meeresfrüchte liebt wird sich hier wunderbar aufgehoben fühlen. Ich glaube ich habe noch nie soooo leckere und frische Shrimps gegessen und die gelbe und rote Beete mit Mandeln und Himbeeren war einfach großartig.

Urban Deli

Sveavägen 44, 111 34 Stockholm

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-96

Da wir nun schon fast 20 Stunden auf den Beinen waren traten wir nach dem Abendessen den Heimweg an und fielen hundemüde, aber glücklich ins Bett.

Tag 2

Der zweite Tag begann mit einem Blick aus dem Fenster: SCHNEE ♥♥♥ Und dann zunächst mit einem super leckeren Frühstück in unserem Hotel. (Meinen Review hierzu könnt ihr schon ganz bald hier auf dem Blog lesen, nur so viel sei schon verraten: wir waren mehr als begeistert von unserer Wahl und können das Story Hotel nur empfehlen…)

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-79

Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt haben und noch ein kleines Fotoshooting im Treppenhaus des Hotels veranstalteten ging es auch schon los. Im Treppenhaus?! Ja, ihr lest richtig und schon ganz bald werdet ihr auch wissen, warum genau hier mein Outfit des zweiten Tages abgelichtet werden musste

Dick eingepackt mit Strumpfhose, Lederleggings, Socken, Unterhemd, Longsleeve, dickem Pulli, Mütze, Schal und dickster Jacke bewaffnet, machten wir uns auf den Weg nach draußen. Zunächst fuhren wir Richtung Södermalm um dort ein wenig durch die schönen Shops zu bummeln, entschieden uns dann aber doch dafür etwas mehr Natur sehen zu wollen und spazierten in Richtung Skansen.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-36 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-38

Mit einem kleinen Zwischenstopp in den momentan leider etwas provisorischen Saluhallen (die Original Hallen werden gerade saniert und eröffnen 2018 wieder…) in Östermalm ging es dann weiter Richtung Djurgården, die Halbinsel auf der sich einige Museen und der Skansen Park befinden. Ich liebe solche Markthallen total. Die Vielfalt und Frische die man dort kaufen und essen kann ist immer unglaublich toll! So musste auch hier eine kleine Zimtschnecke von Robert’s Coffee mit auf unseren Weg zum Skansen.

 Robert’s Coffee (in den Saluhallen)

Östermalmstorg, 114 39 Stockholm

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-97

Skansen ist ein Freilichtmuseum auf der Insel Djurgården, auf welcher auch das Vasamuseum liegt. Leider waren wir so verfroren und durchnässt, so dass wir als wir am Skansen ankamen und trotz des schlechten Wetters die ganzen Busse sahen, was drauf schließen lies, das sich der ein oder andere Tourist im Freilichtmuseum befand, uns das ganze zu ersparen und nur weiter durch den Schnee zu spazieren und zeitnah ein Café und Wärme aufzusuchen. An dem warmen Schwedenfeuer direkt vorm Eingang mussten wir allerdings doch noch ein paar Minuten stehen bleiben und aßen dort unsere Kanelbulle

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-40 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-42 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-43

Nachdem wir uns noch das Vasa- und NordiskaMuseum von außen angeschaut hatten (ich bin leider echt kein Museumstyp ;)) nahmen wir den erstbesten Bus Richtung Norrmalm zurück. Die Strecke hätte man auch locker in 10 Minuten wieder zurück laufen können, aber etwas Trockenheit und Wärme tat wirklich gut. Ich liebe meine UGG Boots und im Winter gibt es eigentlich nichts besseres, aber bei Nässe hat man nach einer gewissen Zeit einfach ein Problem. Und mittlerweile war es schon wieder dunkel, was bedeutete, dass wir schon seit 4,5 Stunden durch die Kälte und Nässe liefen und meine Boots mittlerweile einfach nur nass waren und somit meine Socken auch… Kein schönes Gefühl, vor allem bei -1 Grad Außentemperatur…

Trotzdem musste ein kleiner Stopp bei Acne Studios eingelegt werden. Ich schmachte schon seit längerer Zeit einen gewissen Pullover der Marke an und da man hier im Gegensatz zu den anderen schwedischen Unternehmen wie H&M , &OtherStories und COS wirklich etwas sparen kann (um die 20-30%), musste ich einfach mal durch den Laden bummeln. Und verließ ihn mit meinem persönlichen Weihnachtsgeschenk für mich selbst. Hey, somit habe ich immerhin schon ein Geschenk beisammen Die anderen habe ich aber nun auch fast alle, als Entwarnung travel-diary-stockholm-sweden-acne-studios-blogger-meetthehappygirl

 

Schon am Vortrag hatten wir einen kleinen Laden, das Koloni, auf dem Bibliotheksgatan entdeckt, welches mega leckere Lunchbowls serviert. Dort kehrten wir nun heute ein und ließen uns zwei überaus leckere Bowls schmecken. Da es sich hier um eine Kette handelt, gibt es mehrere Läden und ich kann euch auf jeden Fall empfehlen bei eurem nächsten Besuch einen dieser Läden aufzusuchen.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-98

Koloni

Biblioteksgatan 5, 111  46 Stockholm

Da wir einfach keine Lust mehr hatten weiter durch die Nässe zu schlendern, hielten wir nach einem kurzen Stopp bei Calzedonia, um anschließend mit dicken und vor allem trockenen Thermosocken bewaffnet,  nach einem neuen Café Ausschau Wir schlenderten durch Östermalm und den tollen Humlegården, der durch all den Schnee und den Lichtern ein bisschen an den Central Park bei Kevin in Allein in New York erinnerte zum Café Saturnus, welches sehr bekannt sein soll für seine unglaublich guten Zimtschnecken. Leider waren diese schon aus und wir entschieden uns für zwei andere Süße Sachen. Die Kuchen und der Kaffee waren wirklich super lecker und auch die Atmosphäre in dem Café, jedoch muss ich mich da einigen Tripadvisorbewertungen anschließen, die Bedienung geht gar nicht. Mega unfreundlich und arrogant und die Preise sind auch ziemlich hoch. (Das Stück Kuchen hat über 7 Euro gekostet…)

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-75

Café Saturnus

Eriksbergsgatan 6, 114 30 Stockholm

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-99

Mittlerweile zeigte die Uhr kurz nach sechs an und wir entschlossen uns erst einmal zurück ins Hotel zu fahren um uns frische und trockene Klamotten anzuziehen. Da unser Bett aber so unglaublich bequem war und wir durch die Kälte etwas müde waren, kamen wir nicht mehr hoch und blieben den Abend im Hotelbettchen Muss auch mal sein.

travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-76

Tag 3

Nachdem wir uns mit einem großartigen Frühstück für den Tag gestärkt haben, mussten noch schnell die Koffer gepackt werden und nach dem Check-Out ging es bei wildem Schneetreiben mit der Tunnelbana nach SoFo (Södermalm). Dort schlenderten wir etwas durch die schneebedeckten Straßen bis hin zurück nach Gamla Stan.
travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-50 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-52
Bei einem super süßen Süßigkeitenladen Polkagris Kokeri wurden noch schnell ein paar Leckereien für die Liebsten besorgt, bevor wir uns auf den Weg zum Urban Deli in Norrmalm machten um dort ebenfalls noch ein paar Kleinigkeiten einzukaufen.
 travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-100
Am letzten Tag haben wir uns ganz bewusst einfach nur treiben lassen und die verbleibenden Stunden vergingen wie im Flug. Um kurz vor drei kehrten wir in einem Joe&the Juice nahe des Hauptbahnhofes ein um uns mit einem Kaffee, Smoothie und Avocadobrot (Mensch wer hätte das gedacht ;)) für unseren Heimweg zu stärken.
travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-84
Im Hauptbahnhof suchten wir noch schnell einen Laden der Fabrique Stenugnsbageri auf um uns und unsere Liebsten mit Zimtschnecken einzudecken. Diese waren wirklich die allerbesten!!!! ♥ Hier einmal meine kleine Zuckerausbeute aus Stockholm
travel-diary-stockholm-sweden-december-christmas-sightseeing-snow-blogger-meetthehappygirl-85
Dummerweise verpassten wir unsere Metro um eine Minute und es wurde auf einmal noch mal sehr knapp und Erinnerungen an Berlin kamen hoch
Um 16 Uhr kamen wir an der Metrostation unseres Hotels an und um 16:09 sollte der Flughafenbus abfahren. Gott sei Dank war dieser ein kleines bisschen verspätet, so dass diesmal alles gut gegangen ist und wir noch zeitig genug am Flughafen ankamen und unseren Rückflug nach Düsseldorf bekamen.

Tipps & Random Facts

Geld

Wir haben tatsächlich keine einzige Krone in den Händen gehalten. Denn in Schweden scheint es üblich zu sein, alles, aber auch einfach ALLES mit Karte zu zahlen und sei es nur ein kleines Wasser oder eine Zimtschnecke. Den Tipp hatte ich schon von meiner Buchhalterin bekommen die sehr oft in Schweden ist. Also falls ihr einmal herkommt, macht euch keine Gedanken um Geld umtauschen oder abheben, ihr könnt alles mit eurer EC- oder Kreditkarte zahlen. Und fragt auch nicht danach ob ihr mit Karte zahlen könnt, sondern zückt eure Karte, als ob es das selbstverständlichste auf der Welt wäre Wir wurden ein paar Mal echt schräg angeschaut als wir nachfragten ob wir mit Karte zahlen dürften Kleines Beispiel: im Café Pom & Flora steht ein Hinweis am Tresen: „We do not accept Cash, only cards“ In Köln würde man in einem solch kleinen Café mit der Karte nicht wirklich weit kommen…

Cafés

Es ist üblich direkt alles am Tresen/Bar zu bestellen und direkt zu zahlen bevor man sich hinsetzt. Nur in den Restaurants ist es üblich, dass man am Tisch bestellt. Allerdings werden das Essen und die Getränke in den kleinen Cafés dann zum Tisch gebracht.

Kleidung

Verrückt ist allerdings das Kälteempfinden der Schweden. Während wir in unserem Eskimolook sogar noch gefroren haben, sahen wir einige Schweden mit dünnen Jacken, keinen Mützen und das Highlight war am Freitagabend einige Frauen mit Kleidern und Röcken die ohne Strümpfe oder Strumpfhosen unterwegs waren… Brrrr…….. Ich glaube bei denen fängt das Kälteempfinden erst bei -10 Grad an und alles um den Gefrierpunkt ist gefühlter Frühlingsanfang

Schwedisch

Diese Sprache ist einfach nur lustig. Vieles kann man sich sogar zusammenreimen, allerdings nur wenn man es liest. Denn wenn die Schweden einmal zu sprechen beginnen versteht man nur noch Bahnhof Und es ist völlig normal erst einmal komplett auf schwedisch in einer rasanten Geschwindigkeit angesprochen zu werden, bis dem Gegenüber dann doch meist der hilflose Blick mit den riesigen Augen auffällt Denn Englisch können die Schweden richtig gut Ich liebe die ganzen Umlaute, da hört sich sogar der Tod noch ganz niedlich an: Död

Kanelbulle

Wenn ihr auch so zimtverrückt seid wie ich müsst ihr euch unbedingt die leckeren und sehr saftigen Kanelbulle von den kleinen Bäckereien der Fabrique Stenugnsbageri holen. Die sind nicht nur preisgünstig, sondern wirklich sehr sehr lecker. Ich habe sogar kurz vor Abflug noch eine größere Variante in Form eines Kastenkuchens mitgenommen und diese in Portionen eingefroren. Auftauen lassen und sie schmecken wie frisch vom Bäcker! Ein Gedicht. Die Zimtschnecke bei Robert’s Coffee war auch gut, aber erstens fast doppelt so teuer und nicht so fluffig

Alkohol

Ist in Schweden, bzw. grundsätzlich in Skandinavien extrem teuer. Ein Glas Wein ist kaum unter 10€ zu bekommen. Cocktails kosten meist ab 14€ aufwärts. Wobei ich hier keinen großen Unterschied zu den besseren Cocktailbars in Deutschland sehe. Aber die Weinpreise sind schon ziemlich gesalzen. So war es ein sehr gesundes Wochenende für uns Irgendwas muss ja auch unseren Zuckerkonsum wieder ausgleichen

♥ Ihr habt es geschafft, ich bin sehr stolz auf euch ♥

Wart ihr schon einmal in Stockholm und wie hat es euch gefallen? Ich muss sagen, die früh einsetzende Dunkelheit macht einem schon zu schaffen, da man ab 15 Uhr denkt es wäre schon mindestens 20 Uhr oder später. Allerdings hat ein Besuch in der Weihnachtszeit alle Mal seinen Reiz.  Die ganze Stadt ist wundervoll geschmückt und beleuchtet, es laufen Weihnachtslieder die über Lautsprecher abgespielt werden (gerade am Biblioteksgatan) und es kommt eine unheimliche Weihnachtsstimmung auf. Und die Stadt ist gefühlt irgendwie eine Mischung aus Berlin, London und New York. Zumindest kam es uns teilweise so vor.

Ich hoffe euch hat mein Traveldiary gefallen und ich konnte euch einige Tipps für euren nächsten Aufenthalt in Stockholm mitgeben. Wenn ihr noch Fragen habt – immer her damit! Habt einen tollen Tag*

Have Fun & Be Happy 

Eure

Kathi

30 Comments

    • meet_the_happy_girl Dezember 13, 2016 / 1:10 pm

      Dankeschön

  1. Tina Dezember 13, 2016 / 2:27 pm

    Puh, ich habs geschafft hihi aaber du hast es geschafft alles einfach superspannend aufzureihen – übrigens ist mir aufgefallen dass meine Couch ebenfalls Södermalm heißt hahahah na wo die wohl her ist…

    Ich liebe Zimtschnecken auch!!! Wir waren vor ein paar Jahren mal in Stockholm, allerdings im Sommer. Auch wenn es früh dunkel wird wie du sagst macht die Stadt wirklich einen tollen Eindruck so weihnachtlich beleuchtet ♥ Und ich liebe es auch schwedisch bzw die anderen nordischen Sprachen zu hören – sie klingen wirklich zu putzig

    Vielen Dank für deine ausführlichen Tipps – die warden furs nächste Mal gemerkt hihi

    xxx
    Tina
    http://styleappetite.com

    • meet_the_happy_girl Dezember 13, 2016 / 3:01 pm

      Uiiiii, na die ist doch bestimmt vom Lieblingsschweden Anhand deines ausführlichen Feedbacks weiß ich auch das du den Bericht wirklich komplett gelesen hast Das nächste Mal möchte ich auch unbedingt im Sommer mal nach Stockholm und dann noch ein wenig mehr Natur im Umland kennen lernen. Ich denke meiner kleinen Hundemaus würde das sicherlich auch sehr gut gefallen!
      Aber die weihnachtliche Atmosphäre ist wirklich großartig dort! :*

  2. Stephi Dezember 13, 2016 / 3:13 pm

    Das sieht wirklich traumhaft aus! Schweden ist auch ein großes Reiseziel von mir Es freut mich so für dich das du einen schönen Urlaub hattest!

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • meet_the_happy_girl Dezember 13, 2016 / 6:56 pm

      *-* Liebsten Dank Liebes! Ich möchte jetzt auch unbedingt noch mehr von Schweden kennenlernen und plane dies schon im nächsten Jahr umzusetzen, mal sehen ob das funktioniert

    • meet_the_happy_girl Dezember 13, 2016 / 6:56 pm

      Unbedingt! Rauf damit auf die Buckellist

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:02 am

      Oh yes it is! Can’t wait to be back, perhaps in Summer next year

  3. Tamara Dezember 13, 2016 / 7:38 pm

    Oh was für schöne Eindrücke
    Ich liebe es Reiseberichte zu lesen und zu erfahren was andere so erleben.
    Ich war dieses Jahr auch schon in Schweden, ein wirklich tolles Land.
    Und ja, die Sprache ist wirklich lustig

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:04 am

      Vielen lieben Dank *-* Ich bin auch ein großer Fan von Reiseberichten
      Ich möchte unbedingt auch ganz schnell wieder nach Schweden, am liebsten direkt im nächsten Sommer!

  4. Isabell Dezember 14, 2016 / 9:27 am

    Wooow sieht das toll aus! Nach Stockholm möchte ich auch so gerne mal und im Frühjahr ist es endlich so weit.

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:05 am

      Oh wie toll! Das wird ganz wunderbar und vor allem werdet ihr dann auf jeden Fall bestimmt ganz tolles Wetter haben!!!

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:07 am

      Liebe Katja,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ja es war wirklich sehr weihnachtlich und schön dort. Stockholm hat mir sehr gefallen und ich war sicherlich nicht das letzte Mal dort. Gerade auch das Essen war köstlich

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:07 am

      Oh ja das ist sie *-*

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:07 am

      Dankeschön*

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:08 am

      Thank you

  5. Leni Dezember 15, 2016 / 6:01 am

    Hi liebe Kathi! Da ist es! Ich liebe Travel Diaries und wurde von deinem nicht enttäuscht! Suuuper ausführlich und ein paar tolle Tipps! Das Café habe ich mir gleich mal notiert!
    Klingt nach einer mega schönen Zeit! :*
    Hab einen schönen Donnerstag, liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    • meet_the_happy_girl Dezember 15, 2016 / 9:09 am

      Guten Morgen Leni,
      liebsten Dank für dein liebes Feedback Ich lese Traveldiaries auch so gerne bei anderen und kurzfassen kann ich mich bei sowas ganz schlecht
      Ich wünsche dir auch einen tollen Tag :*

    • meet_the_happy_girl Dezember 17, 2016 / 10:31 am

      *-* Liebsten Dank Jessi

  6. David Dezember 15, 2016 / 11:56 am

    Stckholm ist um dieses Jahreszeit einfach wunderschön, ich war dort auch des öfteren Jetzt gerade bin ich in einem Hotel Schenna in Südtirol, hier lässt sich die winterzeit auch sehr gut geneießen

    • meet_the_happy_girl Dezember 17, 2016 / 10:33 am

      Oh, dass glaube ich dir! Da liegt doch bestimmt auch schon Schnee, oder? In Schenna war ich als Kind jedes Jahr, allerdings im Sommer
      Genieß die Zeit dort!

  7. Swenja Dezember 20, 2016 / 7:47 am

    Wow, ein wunderbarer Travel-Guide!
    Und wunderschöne Bilder

    Möchte unbedingt eines Tages auch nach Stockholm!

    Liebste Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch

    • meet_the_happy_girl Dezember 20, 2016 / 11:00 am

      Vielen lieben Dank *-*
      Und ja du musst unbedingt einmal dorthin! Es ist wirklich sehr sehr schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.