The Frank Juice Detox – Meine Erfahrung

Ihr Lieben,

wie Ihr bestimmt schon bei Instagram mitbekommen habt, habe ich erneut eine kleine Detoxkur gemacht. Diesmal habe ich The Frank Juice als Anbieter ausgewählt. Anfang des Jahres hatte ich schon eine Detoxkur mit Kale&Me durchgeführt. Zunächst wollte ich diese Kur wieder mit Kale&Me durchführen, da ich die Säfte alle sehr lecker fand und sie mir gut bekommen sind, aber mein Sinn für Neues hat mich dazu gebracht diesmal einen anderen Anbieter zu testen. Bei The Frank Juice konnte man im Juni die Versandkosten sparen und das war dann Anreiz genug es diesmal mit deren Säften zu probieren. Außerdem haben die Flaschen einen Inhalt von 500ml und nicht nur 330ml wie bei Kale&Me. Man nimmt so allein schon 3 Liter Flüssigkeit nur durch die Säfte zu sich.

Meine Kur sollte am Dienstag (19. Juli) starten und die Säfte sollten bis 10:30 Uhr per Overnight-Express angeliefert werden. Der Versand hat reibungslos geklappt und das Paket wurde sogar schon gegen 9 Uhr angeliefert.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_P7190016_1024 The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_P7190011_1024 The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_P7190008_1024

Folgende Säfte sind in dem Paket enthalten:

#1 Grün bestehend aus: Apfel, Gurke, Spinat, Sellerie, Petersilie, Ingwer, Grünkohl und Zitrone

#2 Gold bestehend aus: Ananas, Apfel und Minze

#3 Grün Plus bestehend aus: Birne, Gurke, Brokkoli, Spinat, Minze, Limette und Moringa

#4 Gelb bestehend aus: Zitrone, Cayenne, Kurkuma, Agave und Wasser

#5 Rot bestehend aus: Roter Beete, Karotte, Apfel, Zitrone und Ingwer

#6 Weiß bestehend aus: Cashew, Dattel, Sesam , Vanille und Zimt

Man erhält eine ausführliche Beschreibung wie man sich vor, während und nach der Detoxkur verhalten soll vorab per E-Mail zugesandt. Die Infos fand ich alle super hilfreich und toll aufbereitet. Ebenfalls gibt es einige Rezepte für die zwei Tage vor und nach dem Cleanse, die wirklich einfach zuzubereiten sind und wenig Aufwand mit sich bringen.

Meine Vorbereitung bestand darin schon ab Freitags auf meinen geliebten Cappuccino zu verzichten, damit ich während des Cleanse keine tierischen Kopfschmerzen  bekomme. Da ich an dem Wochenende vor dem Cleanse auf dem Parookaville Festival war, war es recht schwierig sich die beiden Tage gesund zu ernähren, aber ich habe mich sehr bemüht. Sonntags gab es dann noch ein leckeres Avocadobrot mit Ei zum Frühstück und von da an wurden alle tierischen Produkte, Zucker, Alkohol und Koffein von meinem Ernährungsplan gestrichen. In den zwei Tagen vor dem Cleanse gab es somit für mich vor allem viel Obst, gedünstetes Gemüse, Quinoa und Overnight Oats.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_P7190009_1024

Tag 1:

Da meine Lieferung bis 10:30 Uhr im Büro ankommen sollte und ich öfters schon gelesen hatte, dass sich die Lieferungen manchmal etwas verspäten, habe ich mir morgens noch schnell eine Bananenmilch gezaubert. Diese bestand aus 250ml Cashewmilch, einer kleinen Banane, Zimt und ein paar Eiswürfeln. Als ich im Büro ankam, war die Lieferung von The Frank Juice allerdings schon da und ich hätte morgens gar nicht „schummeln“ müssen.

Aber so habe ich beschlossen einfach auf den ersten Saft zu verzichten und trank gegen 11 Uhr den goldenen Saft, der mir super geschmeckt hat. Gegen 13 Uhr gab es dann den nächsten Saft: Grün Plus (Birne, Gurke, Brokkoli, Spinat, Minze, Limette, Moringa) und sogar dieser schmeckte recht lecker… Da ich auf der Arbeit sehr eingebunden war, habe ich am Nachmittag nur den gelben Saft getrunken. Eigentlich wäre als nächstes der rote Saft dran gewesen und dann der weiße zum Abschluss, jedoch war ich erst um kurz vor sieben zuhause und um acht wieder verabredet und habe so nur den weißen getrunken und werde die beiden Säfte, die ich nicht getrunken habe, Freitags genießen und so meine Detoxkur noch ein bisschen verlängern. Mir ging es den ganzen Tag über recht gut, bis auf ein kleines Tief und ein leichtes Hungergefühl gegen Mittag, welches jedoch nicht lange anhielt.

Ebenfalls dachte ich kurz, dass ich die Säfte nicht gut vertragen würde, da mein Bauch etwas rebelliert hat, aber auch das war nur von kurzer Dauer. Glücklich und zufrieden fiel ich gegen 23 Uhr ins Bett.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_P7210050_1024

Tag 2:

Geschlafen hatte ich recht gut, soweit das bei 23 Grad Außentemperatur möglich ist. Trotzdem fühlte ich mich etwas müde und hatte leichte Hautunreinheiten im Gesicht bekommen. Hunger hatte ich keinen und startete um halb zehn mit meinem ersten grünen Saft. Eigentlich bin ich absolut kein Fan von Gurke, aber beide grüne Säfte, die wirklich einen großen Anteil Gurke besitzen, schmeckten recht gut. Aber bisher sind gold und weiß meine absoluten Favoriten. Einzig den gelben Saft finde ich persönlich nicht so lecker, da dieser sehr sauer und auch leicht scharf ist. Davon sind lustigerweise auch nur zwei Flaschen angekommen, anstelle der bestellten drei.

Meinen zweiten Saft trank ich gegen halb zwölf und fühlte mich recht gut. Kein Bauchgrummeln, kein Hungergefühl, keine Kopfschmerzen. Gegen 13 Uhr verspürte ich ein ganz leichtes Hungergefühl, welches aber mit einem großen Glas Wasser wieder weg ging. Um halb drei trank ich meinen dritten Saft für heute. Da mir der gelbe fehlte, versuchte ich die Abstände etwas in die Länge zu ziehen um mit fünf Säften über den Tag zu kommen. Leider kam das Bauchrumoren zurück, hielt aber wieder nicht lange an, war jedoch dafür etwas heftiger. Gegen halb sechs trank ich den roten Saft, diesmal zum ersten Mal, da am ersten Tag zu wenig Zeit für diesen Saft war. Um acht Uhr gab es zum Abschluss den leckeren weißen Saft. Müde, jedoch ohne Hungergefühl fiel ich gegen 23 Uhr ins Bettchen.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_IMG_6020_1024

Tag 3:

Der dritte Tag startete gut, ich wachte vor dem Wecker auf und fühlte mich fit. Wie auch in die letzten Tage absolvierte ich ein zwanzig minütiges HIIT Workout und begab mich dann zur Arbeit. Der Tag verlief sehr gut und ich trank ab 09:30 Uhr ca. alle zwei Stunden einen Saft. Lediglich gegen 14 Uhr bekam ich wieder Probleme mit dem Bauch, aber auch daran hatte ich mich zwischenzeitlich gewöhnt Zeitlich habe ich es am dritten Tag erneut nicht geschafft alle sechs Säfte zu trinken. Diesmal blieb der leckere weiße Saft auf der Strecke, da ich Abends auf einem Konzert war.

Trotz schweißtreibendem Konzert ging es mir super, ich hatte weder Hunger noch Kreislaufprobleme. Um halb zwölf lag ich dann doch etwas erschöpft, aber glücklich im Bett.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_IMG_5973_1024

Tag 4:

Da ich noch vier Säfte von den letzten Tagen über hatte: #1 grün, #4 gelb, #5 rot  und #6 weiß, wurde noch ein zusätzlicher Detoxtag eingelegt. Da die vier Säfte aber dann doch nicht ausreichten, um den ganzen Tag zu überstehen, hatte ich am Nachmittag noch zusätzlich einen pinken Innocent Smoothie getrunken. Auch den vierten flüssigen Tag hatte ich sehr gut überstanden und mir ging es super. Diesmal übrigens auch ohne jeglichen Bauchprobleme. Die Hautunreinheiten waren auch wieder verschwunden und der versprochene Glow kam zum Vorschein.

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_IMG_5968_1024

Fazit:

Bis auf die kleineren Probleme mit meinem Bauch ging es mir die vier Tage über sehr gut. Ich hatte keinerlei Probleme auf feste Nahrung zu verzichten, was aber evtl. auch dem Wetter geschuldet sein kann. Die ganze Woche über war es äußerst heiß und bei solchen Temperaturen verspüre ich meist keinen großen Hunger. Und wenn man bedenkt welche Mengen an Flüssigkeit (2-3 Liter Saft und mindestens 2 Liter Wasser) man zu sich nimmt, kann auch kein großes Hungergefühl entstehen. Was auch noch wichtig wäre zu erwähnen, preislich liegt die 3-Tageskur bei 119€ zzgl. Versandkosten. Wenn man bedenkt, welche Mengen an Obst und Gemüse für diese 18 Flaschen verarbeitet werden ist es wirklich ein fairer Preis. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit meiner Wahl und würde eine weitere Saftkur auf keinen Fall ausschließen. Ebenfalls ist es wichtig, dass ihr immer eine Toilette in der Nähe habt, denn durch die ganze Flüssigkeit muss man schon sehr häufig (mindestens 1x die Stunde) auf die Toilette…

Sogar den Samstag habe ich mich noch komplett flüssig ernährt indem ich zum Frühstück eine selbstgemachte Bananenmilch trank und den restlichen Tag über Smoothies oder eine Suppe zu mir genommen habe. Erst Sonntags habe ich langsam wieder angefangen feste Nahrung zu mir zu nehmen. Auf Kaffee und Zucker möchte ich allerdings weiterhin so lang wie möglich verzichten.

Ich habe insgesamt knapp 2 kg verloren. Da man aber während eines Detox hauptsächlich Wasser verliert, sind die Kilos meist schneller wieder drauf als man gucken kann. Übrigens: das erste Kilo war auch nach zwei Tagen fester Nahrung wieder drauf Das andere versuche ich eisern zu halten

Zum Abschluss noch ein Bild meiner absoluten Lieblinge 

The-Frank-Juice-Detox-Cleanse-Detoxkur_IMG_6037_1024

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit den Saftkuren von The Frank Juice oder anderen Anbietern gesammelt? Wie erging es euch und würdet ihr wieder eine solche Kur machen oder zieht es grundsätzlich einmal in Betracht eine solche durchzuführen?

Have Fun & Be Happy ♥

Eure

Kathi

12 Comments

  1. Fiona August 5, 2016 / 2:41 pm

    Klingt jedenfalls mega interessant und so unlecker sehen die Drinks auch gar nicht aus Ich habe eine Saftkur noch nie gemacht, aber ich wollte es schon immer mal testen
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • meet_the_happy_girl August 7, 2016 / 6:45 pm

      So unlecker waren die Säfte auch wirklich nicht Ich musste mich bei keinem dazu überwinden ihn zu trinken… Halte mich auf dem Laufenden ob du auch mal eine Kur ausprobierst

  2. Carina August 6, 2016 / 1:08 pm

    Die Juices sehen sehr lecker aus, ich war immer neugierig uber so eine Detox. Finde es super, dass es einfach war und keine cravings entstanden.

    xo
    http://www.carinavardie.com

    • meet_the_happy_girl August 7, 2016 / 6:46 pm

      Liebe Carina,
      ich bin wirklich super gut mit der Kur zurecht gekommen ohne das mich irgendwelche Gelüste überkommen haben

  3. amely rose August 6, 2016 / 2:30 pm

    so ein tolles Review
    und schön, dass es so ausführlich ist
    überlege schon viel zu lange mir diese säfte zu probieren für eine detox- Woche oder paar tage

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • meet_the_happy_girl August 7, 2016 / 6:46 pm

      Liebsten Dank Amely Rose
      Versuch es doch einfach mal und dann berichte wie es dir ergangen ist Ich halte mich bei dir auf dem Blog auf dem Laufenden

  4. Christina August 6, 2016 / 4:13 pm

    Ich finde, die Säfte sehen einfach superlecker aus! Finde die Idee so einer Kur schon echt interessant. Aber obwohl der Preis für die Qualität sicher angemessen ist, würde er mich erstmal abschrecken!
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

    • meet_the_happy_girl August 7, 2016 / 6:48 pm

      Ja da hast du wirklich Recht, ich habe es jetzt auch wieder lange vor mir her geschoben. Wollte eigentlich schon im Mai die Kur gemacht haben, aber irgendwie passte es dann immer wieder nicht und dann kam noch der Preis hinzu… Aber jetzt bin ich doch froh,die kleine Auszeit genommen zu haben

  5. Leni August 6, 2016 / 4:51 pm

    Die Drinks sehen so lecker aus! *-* Ich nehme mir immer wieder vor auch mal eine Saftkur zu machen, aber letzten Endes fehlt mir immer der Anreiz. Ich glaube der Saft mit Rote Beete wäre auch mein Favorit!
    Ganz liebe Grüße, Leni
    http://theblondejourney.com/

    • meet_the_happy_girl August 7, 2016 / 6:49 pm

      Liebte Leni,
      vielen Dank für dein Feedback Ja man schiebt solche Sachen ja immer sehr gerne vor sich her.. Aber ich war auch ein bisschen stolz es jetzt endlich noch mal durchgezogen zu haben

  6. Noemi August 9, 2016 / 2:51 pm

    Hallo ich habe letztens mal gelesen, dass man dieses Moringa von dem ihr redet auch als Öl kaufen kann. Sowas hier meine ich: http://sanasis.ch/de/moringa-oil-200ml.html

    Ich würde das gerne mal probieren in die Haare zu massieren, habe nur Gutes gehört. Ist aber teuer und bevor ich es kaufe wollte ich fragen, ob das hemand von euch schon mal versucht hat???

    • meet_the_happy_girl August 9, 2016 / 3:04 pm

      Puh, damit habe ich bisher leider noch keine Erfahrungen gemacht. Ich nutze für die Haare ein Öl von L’Oreal Professional und bin bisher sehr zufrieden damit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.