Personal: Zeit für einen Neuanfang?

Es ist kurz vor zehn Uhr, Sonntagabend. Dieser Beitrag wird sehr wahrscheinlich ein wenig anders als geplant und auch von euch erwartet. Denn eigentlich sollte mein Wochenrückblick nun schon getippt sein, ein neuer Outfitpost sollte letzten Donnerstag online gegangen sein und Instagram sollte auch schon seit ein paar Tagen aufmerksamer bespielt worden sein…

Sollte…

Defacto ist nichts davon geschehen. Wieder einmal… Den Gedanken daran meinen Blog komplett auf Eis zu legen, hatte ich in den letzten Wochen wenn ich ehrlich bin nicht nur einmal. Gegründet um euch Inspirationen, Anregungen und schöne Momente zu liefern. Für mich als entspannenden und kreativen Gegenpool zu meinem Alltag. Leider ist von dem eigentlichen Gedanken nicht mehr viel übrig geblieben, außer einer andauernden Angespanntheit, Überforderung und akuter Zeitmangel. Obwohl es keinerlei Druck von außerhalb gibt, setze ich mich selbst unter Druck, denn ich möchte euch sinnvolle, kreative und Beiträge mit Mehrwert liefern. Instagram möchte regelmäßig bespielt werden, wenn man auf dieser Plattform zumindest überleben möchte…

Personal-Zeit-für-einen-Neuanfang

Bild via Pinterest 

Aber jetzt mal im Ernst: Welchen Mehrwert zieht ihr bspw. aus meinen Wochenrückblicken? Eigentlich nicht wirklich viel, oder? Höchstens mal ein paar nette Restauranttipps für Köln. In den letzten Wochen habe ich mich als private Person und Unternehmerin und mich als „öffentliche Person“ immer wieder in Frage gestellt.

Macht das alles überhaupt noch Sinn?

Übe ich meinen Job eigentlich noch mit voller Konzentration aus?

Schaffe ich es alle meine To-Dos rechtzeitig zu erledigen?

Kann ich neuen und hochwertigen Content mit Mehrwert für den Blog und Instagram produzieren?

Werde ich meiner Familie und meinen Freunden gerecht?

Und, und, und… Ich könnte diesen Fragenkatalog ins Unendliche führen und wisst ihr was?! Die Antwort auf jede einzelne Frage lautet fast ausschließlich:

NEIN 

Eigentlich sollte dies Grund genug dazu sein, eine sofortige Entscheidung zu treffen und etwas grundlegend zu verändern.

Die einzig logische Konsequenz nach all den Wochen des Grübelns wäre das Bloggen inkl. aller weiteren sozialen Aktivitäten an den Nagel zu hängen und sich wieder zu 1000% in meine Aufgabe als Unternehmerin, gute Freundin, Patentante und Tochter zu knien. Dennoch habe ich mir seitdem ich mit dem Bloggen angefangen habe, eine kleine, jedoch sehr lieb gewonnene Community aufgebaut, die ich weder vor den Kopf stoßen noch aufgeben möchte. Was also tun? Ganz ehrlich:

Ich weiß es nicht…

Was ich allerdings weiß: So geht es nicht weiter… Ich möchte mit meinen Beiträgen einen Mehrwert schaffen und nicht Beitrag X, den es in ähnlicher Form schon von Blogger A,B, und C gab aus meiner Sichtweise darstellen. Aufgrund dessen werde ich mich noch einmal genauer damit beschäftigen, was ich euch bieten kann, was nicht schon fünfhundert Mal von anderen Bloggern durchgekaut wurde. 

Und ich möchte auch wieder Zeit dafür haben, eure tollen Beiträge zu lesen und mich mit euch auszutauschen. Dazu kam ich in der letzten Zeit auch fast nie…

Personal-Zeit-für-einen-Neuanfang

Bild via Pinterest 

Zeit für einen Neuanfang?

Vielleicht…

Zunächst werde ich allerdings noch die versprochenen Beiträge noch für euch fertigstellen. Den zweiten Teil meines Traveldiaries werde ich euch auf jeden Fall noch zeigen und auch noch weitere Outfits. Denn Fashion ist und bleibt meine absolute Leidenschaft, aufgrund dessen möchte ich diesen Punkt nicht komplett streichen, da ich auch glaube, dass meine Outfits nicht nur alltagstauglich, sondern auch immer sehr authentisch sind.

Allerdings glaube ich einfach das mein Blog von den Themen her zu weit gefächert ist, da die Welt nicht noch einen  Fashion- und Lifestyleblog benötigt. Was also tun? Entweder ich fokussiere mich wieder mehr auf den Fashionbereich und streiche die anderen Punkte größtenteils um wieder einen Hauptfokus zu haben, mit dem ich einfacher arbeiten kann oder ich krempel einmal alles um und werde mich komplett umorientieren und den Blog sehr viel persönlicher gestalten als es bisher der Fall war. 

Ich hoffe ihr konntet ein wenig mit meinen teilweise sehr wirren Gedankengängen anfangen und seit mir nicht böse für den plötzlichen Stillstand hier auf dem Blog. Ich würde mich freuen eure Gedanken und Ideen zu meiner leicht verzwickten Situation zu hören und hoffe, dass ihr mir auch egal was die Zukunft bringt, weiterhin treu bleibt

Habt einen wundervollen Start in die neue Woche.

Have Fun & Be Happy

Eure

Kathi

Bleibt immer auf dem neusten Stand:

Bloglovin’ ♥ Facebook ♥ Instagram ♥ Pinterest

30 Comments

  1. Celine | ceyourgoals September 10, 2017 / 9:14 pm

    Liebe Kati,
    gerade ist dein Newsletter bei mir eingegangen. Dieser Beitrag ist pure Ehrlichkeit, Authentizität und spiegelt die Wirklichkeit wieder. Ich denke, es geht mehreren so und ich kann dich absolut verstehen! Auch wenn ich als Schülerin nicht nebenher in einem Vollzeitjob arbeite, und „nur“ zur Schule gehe, kleine Nebenjobs habe und blogge. Ein Blog egal ob groß oder klein, ist Arbeit. Eine Leidenschaft, aber Arbeit.
    Neben dem Druck, den du genannt hast, ist sicherlich auch das, ich nenne es mal „Unverständnis“ Anderer etwas, das das Bloggen schwerer macht.
    Man arbeitet, investiert Zeit in ein Projekt, das viele nicht nachvollziehen können. …
    Hach, liebe Kati, das Thema regt mich gerade richtig zum Nachdenken an.
    Gönne du dir eine kleine Auszeit. Ich bin mir sicher, deine Leser werden auch dann noch deine tollen Beiträge lesen und deinen Blog verfolgen :)! In jedem einzelnen Beitrag sieht man, dass Arbeit dahinter steckt!
    Ich wünsche morgen einen tollen Start in die neue Woche!
    Alles Liebe,
    Celine

    http://ceyourgoals.com

    • Kathi September 12, 2017 / 2:14 pm

      Liebe Celine,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte und dein Mut machen Ich werde in diesem Monat noch ungefähr so verfahren wie gewohnt, aber ich denke ab Oktober einiges umstellen. Wie genau das dann aussehen wird weiß ich selbst noch nicht… Aber so kann es auf jeden Fall nicht weiter gehen, denn durch den ganzen Stress, den ich mir ja vor allem auch selbst mache, macht das Bloggen gar keinen Spaß mehr. Und das sollte es ja eigentlich machen und einen Ausgleich zu meiner Arbeit darstellen… Momentan ist dies aber leider ganz und gar nicht der Fall.
      Ich werde dich auf dem Laufenden halten

  2. Sarah September 11, 2017 / 4:07 pm

    Katie liebes mach dir bitte nicht so einen Druck! Ich weiß das ist leichter gesagt als getan. Und ich kenne deine Situation ganz genau. Ich mache mir keinen Druck mehr. Ich poste wenn ich Lust habe und wenn nicht dann lasse ich es einfach. Mir ist sogar mein wichtigster Kunde beziehungsweise Sponsoren abgesprungen, aber gut dann ist das halt so. Wenn die eher geil darauf sind noch mehr zu verdienen dann ist das halt so. Ich verkaufe mich nicht unter Wert.

    • Kathi September 12, 2017 / 2:17 pm

      Liebe Sarah,
      ich versuche es. Aber leider setzen einen Zahlen und die sozialen Medien, wenn auch wahrscheinlich eher unterbewusst, ziemlich unter Druck. Und der passt gerade so gar nicht in mein Leben. Und dazu kommt dann, dass ich denke, das meine Beiträge in letzter Zeit viel zu wenig Mehrwert erzielen.. Ein Teufelskreis, der JETZT durchbrochen werden muss. Ich werde mir in den nächsten Wochen meine Gedanken machen, wohin die Reise mit Meet the happy Girl gehen soll. Aufhören möchte ich eigentlich nicht, das wäre wirklich der allerletzte Schritt. Aber du hast schon absolut Recht, Druck sollte es auf keinen Fall ausüben, vor allem wenn man den Blog als Hobby führt.

  3. C'est Levi September 12, 2017 / 1:32 pm

    Oh meine Liebe,

    ich hatte schon Sorge, als ich die ersten Sätze laß. Ehrlich gesagt, frage ich mich auch oft, ob ich weitermachen soll, da es für mich persönlich etwas schwierig ist Reichweite zu gewinnen und ich habe das Gefühl, dass mein Blog einfach zwischen den vielen untergeht, obwohl ich so viel Zeit dafür investiere.

    Ich kann deine Gedankengänge gut verstehen. Ich hoffe natürlich, dass du nicht aufhörst und weitermachst. Ein Umschwung ist ja nichts schlimmes und irgendwann auch mal notwendig. Ich mache mir dazu auch den ein oder anderen Gedanken.

    Hauptsache wir hören noch mehr von dir :-*

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    • Kathi September 12, 2017 / 2:21 pm

      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte Katja. Es freut mich, dass du gerne mehr von mir hören möchtest Ich kann deine Gedanken auch absolut nachvollziehen. Um an Reichweite zu gewinnen, muss man extrem viel Arbeit in seinen Blog investieren. Und wenn ich ehrlich bin, diese Zeit habe ich momentan nicht, bzw. werde ich die Zeit, die dafür erforderlich ist wahrscheinlich nie haben. Aber grundsätzlich bereitet mir das Schreiben von Texten und auch vor allem das shooten und Zusammenstellen von Outfits sehr viel Freude. Aber man kann halt auch nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Deswegen ist glaube ich ein Überdenken meines Konzeptes mehr als sinnvoll…

  4. liebe was ist September 12, 2017 / 1:49 pm

    meine liebe Kathi,
    ich finde es unglaublich mutig. dass du so offen über deine Gedanke sprichst! ich glaube als Blogger kommt man immer wieder an den so einjen Punkt – ich will dir gar nicht erzählen wie oft da war
    und dennoch lässt einen dieses „Hobby“ eben nicht los … deine Entscheidung, eine Entscheidung zu treffen, finde ich daher sehr richtig und auch, dass du damit etwas verändern willst. ich drücke dir die Daumen, dass du deinen Weg (wieder-) findest und wünsche dir auch viel Erfolg und Spaß dabei

    fühl dich liebst gedrückt und hab eine schöne Woche meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    • Kathi September 12, 2017 / 2:27 pm

      Liebste Tina,
      liebsten Dank für deinen lieben Kommentar und deine süßen Worte. So mutig ist das gar nicht. Ich bin ja ein Mensch der offenen und ehrlichen Worte und ich glaube ich sollte das eigentlich auch noch viel öfters machen Mal sehen vielleicht konzentriere ich mich auch eher ein wenig mehr in diese Richtung. Auf jeden Fall muss mir mein sehr arbeitsintensives Hobby wieder Freude bereiten, anstatt mich zu stressen… Aber ich denke ich werde auf Kurz oder Lang eine Lösung finden

  5. Verena September 12, 2017 / 2:02 pm

    ein sehr interessanter und toller Post und ich kann deine Gedanken sehr verstehen. Ich hab erst gerade eben einen Post zu Selbstzweifel und Druck veröffentlich. Ich denken eine Pause zum Überdenken und seine Nische finde tut sicherlich sehr gut! Irgendwie findest du schon wieder zurück und ich hoffe es sehr, denn dein Blog ist wirklich toll.

    Liebe Grüße, Verena
    http://www.somehappyshoes.com

    • Kathi September 12, 2017 / 2:25 pm

      Liebe Verena,
      ich vermute jeder von uns, der seinen Blog nebenher führt hat solche Gedanken und setzt sich wahrscheinlich auch meist unnötig mehr unter Druck als nötig. Ich weiß auch nicht was sich verändert hat, aber gerade in der letzten Zeit fehlt mir einfach gefühlt ein halber Tag an jedem einzelnen Tag, um mich auf den Blog und die Arbeit die dahinter steckt zu konzentrieren…
      mal sehen wo die Reise hinführen wird Ich denke ein Ende wird sie noch nicht haben, dass würde mir glaube ich irgendwie schon ein wenig das Herz brechen.

      Liebsten Dank auf jeden Fall für deine lieben Worte

  6. Patty September 12, 2017 / 2:24 pm

    Ich glaube, dass es ganz vielen mal genauso ging wie dir und alle mal an diesen Punkt kommen.
    Manchmal vergisst man durch das Bloggen das es weitaus wichtigere Sachen gibt, denn wenn auf einmal keine Zeit mehr bleibt weil man sich nur auf den Blog konzentriert läuft etwas schief. Ich versuche immer die Mitte zu finden & wenn es mal nicht passt, dann muss mein Beitrag eben einige Tage später hochgeladen werden. Es bringt nichts sich unter Druck zu setzten, denn auf Dauer verliert man dabei das aller wichtigste – den Spaß ! Ich finde deinen Blog toll & lese unglaublich gerne was du schreibst

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    • Kathi September 12, 2017 / 2:30 pm

      Ich glaube auch das ich mit diesem Gefühl und diesen Gedanken auf keinen Fall alleine bin. Aus diesem Grund habe ich auch den Beitrag geschrieben, da ich gehofft habe, dass sich vielleicht auch noch der ein oder andere damit identifizieren kann und evtl. auch zum weiter machen motiviert wird… Denn das möchte ich auch, nur so wie ich es in den letzten Monaten geplant hatte und dann doch nicht ausführen konnte, kann es einfach nicht weiter gehen, denn dann werde ich sicherlich in ein paar Wochen den Spaß an der Sache verloren haben. Und das soll auf gar keinen Fall passieren.
      Ich danke dir auf jeden Fall für deine liebe Worte und dass ich dich zu meinen treuen Leserinnen zählen darf, die mich auch auf jeden Fall anspornen, den Blog nicht an den Nagel zu hängen…

  7. Kim B. September 12, 2017 / 2:43 pm

    Hey, du greifst ein interessantes Thema auf. ich glaube, dass jede Person mal in der Situation ist/ sein wird, wo sie sich fragt, ob das alles überhaupt Sinn macht und für was man alles überhaupt macht. Man weiß auch nicht, ob man es so weitermachen möchte wie zuvor. Aber irgendwann nach diesem Tief merkt man wieder, worin der Sinn besteht, dass man alles nur für sich alleine macht und dass man glücklich damit ist. Aus so einem Tief kommt man immer wieder raus. Ich glaube, dass man sich in so Momenten eine Auszeit nehmen sollte, vergessen sollte, dass man Pflichten hat und nur das nötigste erledigen sollte. Sonst einfach ganz auf sich konzentrieren. Entspannen oder auch abends mal mit Freunden feiern gehen hat mir in dieser Phase sehr geholfen. Also mach ne Pause und danach wirst du merken, wie wichtig dir das ganze doch ist. Glaub dran und glaub an dich! Du bist du und du machst genau das was du möchtest und nicht das was andere wollen!

    Liebe Grüße
    Kim
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    • Kathi September 21, 2017 / 2:20 pm

      DANKE *-*
      Liebe Kim,
      du hast mich mit deinem tollen Kommentar echt aufgebaut und vor allem auch ermuntert, dass eine weitere Zukunft dieses Blogs geben wird und soll. Ich habe mittlerweile viel nachgedacht und versucht den persönlichen Druck ein wenig runter zu schrauben. Ich denke der Prozess wird noch ein wenig andauern, bis ich wieder völlig befreit schreiben kann, aber da ist das Ziel und der Weg dahin ist wahrscheinlich das schwerste an der ganzen Sache…

  8. Tina September 12, 2017 / 6:15 pm

    Oh meine Liebe, ich glaube du hast da einen Nerv getroffen- nicht nur bei mir sondern auch bei vielen anderen, wenn ich die anderen Kommentare lese…. Und um ehrlich zu sein habe ich auch kein Patentrezept. Aber ich weiß, dass ich deinen Blog unheimlich gerne lese und ich daher hoffe dass es weiter geht- in welcher Form auch immer
    Ich denke dass du bestimmt das eine oder andere ausprobieren kannst und einen roten faden wieder finden wirst. Lass dir zeit und mach dir nicht zu viel Stress meine Liebe, Ok?
    Und ansonsten habe ich sowieso immer ein Ohr für dich – gerne auch am Telefon und whatsapp:)

    Xxx
    Deine Tina

    http://Www.styleappetite.com

    • Kathi September 21, 2017 / 2:18 pm

      Meine Süße,
      ich danke dir für deine offenen Worte und das du eine der Personen bist, die mich auch immer wieder antreibt dran zu bleiben. Da nicht nur alles Fake ist, sondern auch reale tolle Menschen hinter den Blogs stehen

  9. Julia September 13, 2017 / 9:00 am

    Hallo liebe Kathi,
    ich finde es wirklich toll & mutig, dass du deine Gedanken öffentlich mit uns teilst. Ich kann dich in allen Punkten verstehen. Ein Blog ist einfach absoluter „Zeitschlucker“, mal eben den Text schreiben mal eben die Bilder bearbeiten… und und und… und dann noch Instagram. Ich muss gestehen, dass mich Instagram aktuell echt an meine Grenzen treibt. (Da läuft so viel falsch…)
    Dein Blog finde ich wirklich schön und ich fände es echt traurig, wenn du ihn aufgegeben müsstest. Ich mag deine Outfits immer sehr, sie sind alltagstauglich und mit Bedacht gewählt. Das finde ich gerade gut, es gibt so viele Fashion Blogger die die tollsten Outfits präsentieren, im Alltag aber ganz anders rumlaufen. Ich fände es auch schön, wenn du vielleicht noch mehr „Gedanken“ Beiträge veröffentlichst, so wie dieser hier.
    Liebe Kathi, lass dich nicht von dir selbst stressen. Schau was dir gefällt und dann wird alles wieder mit und mit kommen!
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

    • Kathi September 21, 2017 / 2:17 pm

      Liebe Julia,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte
      Mir ist es gerade wichtig euch Outfits und Looks zu zeigen, die ich genauso so im Alltag trage. Denn für ausgefallene Looks kann ich mir auch ein hochklassiges Fashioneditorial anschauen. Ich persönlich ziehe mir meine Inspirationen auch von Bloggern mit alltäglichen Looks. Denn das sind doch die wahren Inspirationen, oder?
      Und solch persönlichen Beiträge waren anfangs eigentlich nie geplant, werden allerdings in letzter Zeit immer häufiger und auch die Ideen dafür sind unzählig. Vielleicht hast du Recht und ich sollte mich neben der Mode auf persönliche Gedanken fokussieren

  10. Marlies September 13, 2017 / 9:29 am

    Liebe Katy, mir geht es genau so wie dir gerade .. es ist einfach komisch und man weiß noch nicht wie es weitergeht, aber eine Auszeit braucht jeder mal und ich glaube, dass die Motivation wieder von alleine kommt😊 Alles liebe

    • Kathi September 21, 2017 / 2:14 pm

      Liebsten Dank liebe Marlies Ich glaube gerade ist irgendwie ein allgemeiner Tiefpunkt erreicht und so viele zweifeln an ihrer Bloggerzukunft…

  11. Thea-Henriette September 13, 2017 / 5:55 pm

    Liebe Kathi,

    ich kann dich so gut verstehen, gerade wenn man hohe Anspürche an sich selbst hat, steht man sich häufig selbst im Weg. Ich mag das was du schreibst und womit du mich inspirierst so sehr, aber natürlich muss man auch mit sich selbst zufrieden sein! Nicht ohne Grund heißt es, wir wären uns selbst der härteste Kritiker. Meine letzten zwei Jahre waren von dem Gefühl geprägt, das du beschreibst und jetzt, diesen Herbst, geht es endlich los mit dem Leben, das ich mir immer erträumt habe. Ich bin mir sicher, dass du deinen Weg findest, und gerade straucheln und stolpern und auch mal einen Umweg nehmen, das festigt uns doch nur in unserem Gang!

    Ich wünsche dir nur das Beste und drücke die Daumen, wie auch immer die Zukunft für dich aussieht.

    Dein Mädchen vom Meer

    http://maedchenvommeer.blogspot.de/

    • Kathi September 21, 2017 / 2:12 pm

      Meine Liebe,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback Und du hast vollkommen Recht, wir sind selbst wirklich unsere härtesten Kritiker und da liegt auch das Problem Aber wenn man das einmal begriffen hat und worin das eigentliche Problem liegt, wird alles ein wenig klarer. Es freut mich sehr, dass du meine Beiträge magst und ich dich inspirieren kann, genau das ist ja auch meine Absicht. Und ich hoffe ich werde bald eine richtige Lösung finden :*

  12. Anna September 14, 2017 / 9:14 am

    Hey meine Liebe ein echt toller und ehrlicher Text. Ich denke an den Punkt kommen viele Blogger. Auch mir geht es teilweise so und ich frage mich ob ich den Blog weiterführen soll, da es einfach sooo viele Blogs gibt. Aber letztendlich macht es mir einfach zu viel Spaß um aufzuhören. Ich denke es hilft sich vor Augen zu halten was man durch das Bloggen schon alles positives erreicht hat & sich nicht auf das Negative zu fokussieren Außerdem kannst du dir ja mal eine kleine Auszeit gönnen. xxx

    • Kathi September 21, 2017 / 2:06 pm

      Das ist aber doch auch das wichtigste meine Liebe. Es soll Spaß machen! Das allein ist der Hauptgrund dafür einen Blog als Hobby zu führen. Und der Spaß lag bei mir leider in den letzten Monaten nicht mehr im Fokus… Aber das ist schlussendlich auch einfach das Ergebnis davon, dass ich mich selbst mit zu vielen Dingen unter Druck gesetzt habe, die völlig unnötig waren. Das zu begreifen dauert in manchen Fällen anscheinend länger

  13. Julezz September 14, 2017 / 5:44 pm

    Ich kann deine Gedanken total gut nachvollziehen, bin momentan an einem ähnlichen Punkt. Arbeite in der Woche Vollzeit in der öffentlichen Verwaltung, mache nebenberuflich eine Weiterbildung und baue noch ein Haus. Mein Instagram und auch mein Blog bleiben aktuell total auf der Strecke und ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt damit aufzuhören. Aktuell habe ich mich einfach damit abgefunden, dass ich momentan leider wenig Zeit dafür habe und hoffe in Zukunft wieder mehr Zeit in den Blog reinstecken zu können. Setz dich nicht zu sehr unter Druck und ich hoffe du findest bald eine Lösung für deinen Blog
    Liebste Grüße

    Julezz
    http://www.julezzdiamond.com

    • Kathi September 21, 2017 / 2:04 pm

      Oh je meine Liebe, da hast du persönlich ja noch viiiiel mehr um die Ohren. Aber das sind auch einfach alles Dinge, die im Leben so viel wichtiger sind als ein Blog und der Instagramaccount. Und das man sich selbst nicht zu sehr unter Druck setzt, muss man leider auch erst einmal lernen

  14. Eve September 16, 2017 / 4:08 pm

    Meine liebe Kathi,

    an diesen Punkt kommt wohl jeder Blogger früher oder später mal. Es gibt Phasen, da setze ich mich auch total unter Druck und merke, dass ich dadurch nur frustriert werde. Man muss auf jeden Fall auch mal loslassen und sich anderen Dingen im Leben zuwenden können, einen Ausgleich finden. Ich bin mir sicher, dass du deinen Weg finden wirst.
    Und dass sich ein Blog verändert mit der Zeit ist völlig normal, ich bin auch gerade wieder in so einer Umbruch-Phase. Wir Menschen entwickeln uns ja auch weiter. Ich werde deine Beiträge auf jeden Fall auch weiterhin mit großer Freude lesen.

    Hab noch ein schönes Wochenende.
    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Kathi September 18, 2017 / 3:27 pm

      Liebe Eve,
      vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar. Ich denke auch das es völlig normal ist, man selbst entwickelt sich auch weiter und das Leben neben dem Blog dreht sich halt auch einfach immer weiter und weiter. Manchmal kann man einfach nicht alles geben, zumindest nicht 100% auf mehreren Kanälen. Ich denke das habe ich nun begriffen und versuche mir gerade etwas den eigenen Druck zu nehmen. Danach kann ich sicherlich auch wieder etwas befreiter, das „Blogger“ – Leben genießen.

  15. Katrin Riederer September 22, 2017 / 7:20 am

    wow liebe kathi – ein sehr toller beitrag – wie du sagst es gibt schon so viele beiträge – u ich muss auch ehrlich sein – die wochenbeiträge mag ich persönlich auch nicht so …
    aber ja es gibt so viele gleiche blogs, ähnliche texte u ich glaub auch nicht, dass ich mich da unterscheide zu anderen…
    ich bin auch am überlegen wohin ich mich mit meinen blog bewegen soll…

    aber genau das ist ein betirag von dir – weshalb ich gerne bei dir vorbeischaue – ehrlich und echt
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Kathi September 22, 2017 / 11:19 am

      Danke für deine ehrliche Meinung liebe Katy, ich hatte irgendwann einmal nachgefragt, ob wöchentliche Rückblicke gewünscht werden und damals waren die Stimmen eindeutig dafür. Allerdings finde ich auch dass der Mehrwert sehr eingeschränkt ist und ich meistens nur Stress dadurch hatte, die Rückblicke pünktlich zu erstellen. Deswegen gibt es sie jetzt auch nicht mehr und ich fokussiere mich wieder mehr auf den Modebereich, denn das liegt mir einfach am meisten
      Danke für deine Worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.