Kolumne: Zeit- unser kostbarstes und knappstes Gut

Nachdem meine erste Kolumne bei euch so gut angekommen ist, möchte ich euch heute einen weiteren Beitrag in dieser Kategorie vorstellen. Und bevor ich euch mit kleinen und feinen Anekdoten über das Dating heutzutage versorgen werde, möchte ich zunächst noch auf ein anderes Thema eingehen, welches mir momentan sehr am Herzen liegt. Beziehungsweise mir ehrlich gesagt auch etwas zu schaffen macht.

Die Zeit!

Denn die ist immer zu knapp und eindeutig hat der Tag viel zu wenig Stunden. Zumindest für mich… So viele Dinge wollen neben meinem eigentlichen Job erledigt, Freunde und Familie wollen besucht werden , der Hund darf auch nicht zu kurz kommen, ein Haushalt der erledigt werden möchte und eigentlich soll der Sport auch nicht zu kurz kommen. Aber gerade im Moment wächst mir alles ein wenig über den Kopf. Ich merke, dass ich die vielen schönen Momente nicht zu 100% genießen kann, da ich kopfmäßig schon längst wieder bei anderen Aufgaben bin. Im Job und bei meinem Blog wird die To-Do Liste immer länger anstatt kürzer, was häufig zu Frustration anstelle von Glücksmomenten führt.

Kolumne-Personal-Zeit-kostbar-rar-Christ-Sponsored-Persönlich

Shop my Look: Top: Zara  (alt) // Ringe: Christ Diamonds & Christ Diamonds // Kette: Christ Diamonds // Ohrringe: Christ Pearls

Irgendwie befinde ich mich gerade in einer Art Teufelskreislauf, aus dem ich irgendwie seit Wochen nicht mehr raus komme. Einerseits bin ich wirklich glücklich und zufrieden, das Wetter ist endlich schön, ich habe die wundervollsten Freunde und liebsten Menschen um mich herum, eine tolle Familie und einen erfüllenden Job. Aber andererseits werde ich allen Dingen gerade nicht mehr gerecht und das frustriert mich ungemein. Obwohl ich glücklich und zufrieden sein sollte, fühle ich mich rastlos, ideenlos, lustlos, ausgelaugt, unmotiviert und unkreativ… Alles Dinge die ich eigentlich sonst nicht so verspüre und die für meinen Job und gerade auch hier auf dem Blog mehr als wichtig sind. Man könnte es als Frühjahrsmüdigkeit bezeichnen oder als kleines Tief. Allerdings muss ich hier irgendwie recht schnell wieder rauskommen.

Shop my Look: Top: Zara  (alt) // Ringe: Christ Diamonds & Christ Diamonds // Uhr: Michael Kors // iPhonecase: CaseApp

Social Media raubt mir meine Zeit

Ein großer Punkt sind die sozialen Medien. Diese Überschrift ist vielleicht ein wenig überspitzt, aber trifft es im Grunde doch ziemlich treffend. Ich höre schon regelrecht die Aufschreie, denn schließlich blogge ich ja freiwillig und dazu gehören die sozialen Medien halt einfach dazu. Recht habt ihr! Allerdings finde ich nimmt das Ganze in den letzten Monaten immer unschönere Züge an, die mich, als winziger Fisch unter all den Großen, ziemlich dumm da stehen lässt. Dies bezieht sich für mich hauptsächlich auf Instagram. Facebook scheint mir immer unwichtiger zu werden, oder vertue ich mich da?

Instagram wurde entwickelt um Momentaufnahmen aus seinem Alltag zu teilen, dies geschieht allerdings nur noch in den wenigsten Fällen und dann meist ohne jegliches Interesse der Allgemeinheit. Alle Bilder müssen perfekt sein. Natürlich bin ich auch ein großer Fan von ästhetischem Essen, aber an erste Stelle steht für mich immer noch dass es mir schmeckt und nicht ob es instagramable ist, ob ich ein Restaurant besuche und empfehle. Instagram suggeriert in 90% der Fällen eine Fakewelt, in der man sich sehr schnell verliert, falschen Idealen hinterhereifert und meist doch nur wieder frustriert darüber ist, dass das eigene Leben so gar nicht glamourös ist. Ich für meinen Teil habe vor einiger Zeit gemerkt, dass ich solche Sachen nicht mehr sehen möchte und mich all die „perfekten“ Accounts nicht mehr inspirieren und bin den meisten großen Bloggern entfolgt, da ich mich mit diesem Lebensstil einfach nicht identifizieren kann.

Ein anderer Punkt der für mich als „Instagramneuling“ (ich nutze die App erst seit dem Frühjahr 2016) sehr frustrierend ist, dass es äußerst schwierig ist auf sich aufmerksam zu machen. Neue ECHTE Follower zu generieren gleicht dem Absolvieren eines Iron Man’s und gefühlt lassen all die Algorithmen, Shadow-Bans, etc. das eigene Wachstum völlig stagnieren. Für mich einfach wirklich nur frustrierend. Mittlerweile öffne ich die App nur noch weil ich es MUSS (und das ist ja nun wirklich der völlig falsche Ansatz…) und das obwohl ich sie gerne als Inspirationsquelle genutzt habe. Aber alle meine geliebten Accounts werden mir mittlerweile nicht mehr angezeigt, sondern ich muss sie explizit suchen. All diese Fakten haben mir mittlerweile sämtliche Freude an dieser App genommen  So und bevor ich hier noch mehr ausschweife, sollte ich evtl. sofern Interesse besteht einen eigenen Beitrag über mein Social Media Tief schreiben?!

Kolumne-Personal-Zeit-kostbar-rar-Christ-Sponsored-Persönlich

ME – Time

Ich bin ein sehr sozialer Mensch und liebe es Zeit mit meinen Freunden und Liebsten zu verbringen. Allerdings kommt eines meist immer zu kurz: die sogenannte ME-Time. Den Begriff kennt ihr wahrscheinlich auch nur zu gut, oder? Meist vernachlässige ich diese Zeit aber zu sehr, da ich mich lieber mit Freunden treffe oder Dinge erledige, anstelle einfach mal auf meinen Körper zu hören und mal etwas abzuschalten. Denn schließlich ist unsere Zeit einfach begrenzt und all die schönen Momente werden nie wieder kommen, wenn wir sie jetzt nicht genießen. Ganz getreu dem Motto: Schwelge nicht zu sehr in vergangenen Momenten und träume von Zukunftsplänen, sondern genieße das Hier und Jetzt. Allerdings  ohne dabei zu vergessen, sich auch einmal kleine Auszeiten für sich selbst zu nehmen, um wieder in Balance zu kommen. Denn dann können alle Aufgaben, Verabredungen und Ereignisse wieder mit neuer Energie genossen werden. Und dazu gehört auch, Social Media mal Social Media sein zu lassen und sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Was ich ja im Moment zumindest was die sozialen Kanäle angeht hervorragend hin bekomme

Kolumne-Personal-Zeit-kostbar-rar-Christ-Sponsored-Persönlich

Shop my Look: Top: Zara (alt)  // Jeans: Zara // Uhr: Michael Kors

10 Dinge, um wieder in Balance zu kommen

„Digital Detox“ – einfach mal das Handy ausschalten und sich nicht von Instagram etc. stressen lassen

Yoga oder Pilates helfen super zu entspannen (bei Youtube gibt es tolle Videos, auch für Anfänger)

Starte den Tag mit einem ausgewogenen und leckeren Frühstück und nimm dir Zeit, dieses auch zu genießen

sich Zeit für ein Buch nehmen (oh diesen Punkt muss ich mir auf jeden Fall ganz fett unterstreichen)

das tolle Wetter genießen: sich eine Decke und ein Buch schnappen und in den Park legen oder einen langen Spaziergang machen

sich einen langersehnten Wunsch erfüllen (schleichst du schon lange um eine tolle Tasche, ein bestimmtes Kleidungsstück oder vielleicht sogar einem besonderen Schmuckstück herum? Vielleicht ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung…)

eine Reise planen (Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude Ich freue mich zumindest schon sehr auf den bevorstehenden Sommerurlaub, auch wenn es bis zu diesem noch ein wenig hin ist)

eine Runde joggen gehen, um den Kopf frei zu bekommen (oder jegliche andere Lieblingssportart…)

sich eine neue Serie bei Netflix und Co. aussuchen und einfach mal einen Abend auf dem Sofa genießen

ein langes Gespräch mit der besten Freundin hilft Wunder

 Kolumne-Personal-Zeit-kostbar-rar-Christ-Sponsored-Persönlich
Kennt ihr dieses Gefühl auch, wenn einfach alles viel zu viel wird und ihr euch selbst und allen anderem gefühlt nicht mehr gerecht werdet? Habt ihr noch weitere Tipps für mich, wie man sich wieder ein wenig setteln kann und wie ich vielleicht auch wieder Freude an Instagram und Co. bekomme? Ich habe zumindest schon einmal am Wochenende damit angefangen etwas ME-Time zu genießen und habe viel Zeit im Park und am See verbracht. Das Wetter ist ja auf jeden Fall ein absoluter Traum *-* Ich hoffe ihr hattet auch ein tolles Wochenende und habt das tolle Wetter ausgiebig genutzt ohne euch zu stressen. Habt eine wundervolle Woche ihr Lieben. Ich freue mich über euer Feedback. 

Have Fun & Be Happy

Eure

Kathi

Bleibt immer auf dem neusten Stand:

Bloglovin’ ♥ Facebook ♥ Instagram ♥ Pinterest

in freundlicher Zusammenarbeit mit Christ.de

28 Comments

  1. L♥ebe was ist Mai 30, 2017 / 7:41 am

    meine liebe Kathi,

    es ist schon fast gruselig … als ich die ersten Zeilen deines Beitrages las, dachte ich fast, ich würde aus meinem eigenen Tagebuch lesen – nucht dass ich eins schreiben würde. aber es geht mir derzeit einfach ganz genauso! und das eben auch schon seit einigen Wochen und irgendwie kommt man aus dieser Zeitschuld einfach nicht raus.
    ein wichtiger Punkt ist eben, wie du es schreibst, Social Media! als kleine Fische unter den großen haben wir kaum eine Chance auf organische Weise zu wachsen oder überhaupt gesehen zu werden. das ist frustran, denn man steckt viel Zeit in die Arbeit auf dem Blog und auch auf Social Media-Kanälen und am Ende kommt nur wenig dabei heraus

    ich finde es absolut richtig und gut, dass du davon einfach den nötigen Abstand warst und runterkommen möchtest. deine Tipps dazu würde ich sofort unterschreiben. praktiziere ich zum großen Teil selber

    ich wünsche dir noch eine ganz wundervolle Woche Liebes und dass wir uns bald von diesem digitalen Stress erholen können!
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:29 pm

      Da sieht man mal wie ähnlich unser Empfinden ist Liebes. Aber das du fast genauso denkst war mir fast schon bewusst. Ich hoffe auch dass sich diese ständige Zeitnot ein wenig zum positiven ändert.
      Drücken wir uns mal gegenseitig die Daumen

  2. Julie Mai 30, 2017 / 12:42 pm

    Die Kolumne hab ich gerade richtig eingesaugt.
    Vor allem im ersten Teil kann ich mir zurzeit sehr wieder finden. Ich bin momentan zu kritisch mit mir selbst und bin schwer zufriedenzustellen.
    Deine Tipps finde ich wirklich gut und werde ich mir auch definitiv zu Herzen nehmen.
    Ich finde es echt toll, dass du dieses Thema aufgreifst und wünsche dir, dass du deine Balance bald wieder findest! ♥

    Ganz liebe Grüße,
    Julie, http://fulltimelifeloverblog.com/

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:31 pm

      Vielen lieben Dank meine Liebe! Ich wünsche dir auch, dass du ganz schnell deine Balance wieder findest. Dieser Teufelskreis kann ja nicht immer so weiter gehen

  3. Julia Mai 30, 2017 / 1:32 pm

    Ich kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen. Zeit ist genau auch mein riesiges Manko. Bei mir hat es sogar soweit geführt, dass ich meinen Blog ein gutes halbes Jahr auf Eis gelegt habe.
    Was Instagram angeht, ich bin noch ein viel kleinerer Fisch als du und mir macht es in der letzten Zeit auch sehr zu schaffen, dass es so ist, wie es ist. Denn wie du sagst, man findet die Accounts, denen man so gerne folgt gar nicht mehr in seinem Feed und wird überschwemmt von Maledivenbildern der großen Influenzier. Und für mich ist es auch frustrierend, dass in den vergangenen Tagen, meine so geringe Reichweite noch viel geringer wurde. Es geht natürlich nicht nur darum, aber irgendwie auch doch. So wie ich mich an anderen Bildern oder Blogposts erfreue, wünsche ich mir auch irgendwie, dass ich auch andere mit meinen Bildern und Beiträgen erfreuen kann.
    Jedenfalls hast du eine echt neue Followerin dazu bekommen
    Viele Grüße
    Julia

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:35 pm

      Oh das ist natürlich eine krasse Entscheidung, aber ich kann es wirklich nachvollziehen. Und ich freue mich sehr, dass ich mit dir eine liebe neue und vor allem ECHTE Followerin gefunden habe Und ja Instagram ist wirklich ein Graus momentan, man ist leider drauf angewiesen, aber der Spaß den die App mal vermitteln sollte ist völlig verschwunden ;(

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:35 pm

      Vielen lieben Dank*

  4. Rabea Mai 30, 2017 / 2:37 pm

    Liebe Kathi,

    ich finde deine Kolumne richtig toll! Früher habe ich auch öfter so etwas geschrieben und du inspirierst mich gerade total auch wieder damit anzufangen! Zu deinem Text: Ich gebe dir absolut Recht und ich glaube jeder Blogger „fühlt“ sich da ein bisschen wieder, denn wir haben ja alle meist auch einen richtigen Job und dann soll man nebenbei noch einen super Blog schreiben, Follower gewinnen, Leser überzeugen, seinen Body shapen, nur Ingwertee trinken und immer top gestylt aussehen. Manchmal ist mir das auch alles zu viel und ich setze auch schon einige deiner Tipps um, um meine innere Balance zu halten. Es könnte aber definitv noch eine Schippe oben drauf kommen

    Ganz liebe Grüße
    Rabea von http://www.thegoldenkitz.de

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:39 pm

      Liebe Rabea,
      das freut mich natürlich, dass ich dich hiermit auch gleich ein wenig inspirieren konnte *-*
      Du bringst es auch noch einmal auf den Punkt: Man erwartet „Perfektion“ ohne dabei zu perfekt zu sein oder zu wirken. Und daneben soll man immer authentisch wirken. Entweder ich bin authentisch oder ich gaukel irgendwem ein perfektes Leben vor, denn das gibt es defacto einfach nicht.
      Ich muss mich auch etwas mehr an meine eigenen Tipps halten

  5. Sarah Mai 30, 2017 / 5:16 pm

    Tolle Kolumne!
    Manchmal wird es einfach alles zu viel und ich glaube, dass es sehr wichtig ist, sich insbesondere in dieser Zeit die ME-Time zu nehmen. So mache ich es immer und das motiviert mich immer wahnsinnig! Deine Tipps sind auch Goldwert… im Winter steht noch ein heißes Bad mit auf den Tipps!
    Was Social Media betrifft … was soll man zu Instagram noch sagen?! Mich macht dieser Shadowban und co auch verrückt, da hat man gar keine Lust mehr auf der App unterwegs zu sein!
    Hoffen wir, dass Instagram sich irgendwann normalisiert!
    Liebe Grüße Sarah

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:40 pm

      Das hoffe ich auch sehr. Eigentlich kann das ja nicht so weiter gehen, oder?
      Nehmen wir uns einfach ein wenig mehr echte Zeit füreinander als nur online zu sein

  6. Leni Mai 30, 2017 / 6:09 pm

    Liebe Kathi,
    das mit Instagram empfinde ich genau so… für mich ist es seit ein paar Woche nur noch nervig! Es ist sooo extrem schwierig neue Follower für sich zu gewinnen und vor allem zu behalten. Immer ein perfektes Bild zu kreieren, um nicht völlig gegen anderen abzuloosen und und und… nur noch anstrengend leider!
    xx leni von https://lenivienna.com

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:41 pm

      Ich stimme dir vollkommen zu liebe Leni. Für mich ist es auch teilweise einfach nur anstrengend…

  7. Inna Mai 30, 2017 / 8:04 pm

    Yes, Kathi, we discussing with girls nonstop how complicated now is IG….Like black hole for the time and so less results in the end =( I planned for myself digital detox already several times, but exactly this time have got ray of light – some new collab =) and it gave power to go ahead! And to plan travels is my fav thing ever =) Keep positive my beauty! Kisses

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:52 pm

      Oh yes planning new travel trips are always a great pleasure *-* I will plan my next trip for winter as well
      Congrat to your new collab *-*

  8. Sarah Mai 31, 2017 / 7:43 am

    Hallo Kathi,
    was Instagram angeht gebe ich dir voll Recht. Mich nervt es auch nur noch! Ständig diese Ghost – Follower… oder die, die dir für 10 Minuten folgen um auf sich aufmerksam zu machen. Ich finde es ätzend und wie du auch sagst – frustrierend!

    Ein toller Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    • Kathi Mai 31, 2017 / 12:52 pm

      Oh ja die kenne ich alle auch nur zu gut Aber ich glaube so schnell wird sich daran einfach nichts ändern. Ich bin einfach zu spät auf den Zug aufgesprungen…

  9. Kim Mai 31, 2017 / 2:48 pm

    Das Thema kenne ich wirklich nur zu gut..
    Ich finde du hast es super auf den Punkt getroffen und ich hoffe sehr, dass du bald aus dem Teufelskreis entkommst.
    Bei mir gibt es manchmal auch Tage oder Wochen, an denen ich absolut keine Lust mehr habe.
    Daher setze ich mir von Zeit zu Zeit immer mal wieder eine Social Media Pause! Das hilft Wunder

    Liebe Grüße
    Kim

    http://www.MessAndMore.com

    • Kathi Juni 1, 2017 / 10:49 am

      Ich glaube das hilft wirklich und ich sollte vielleicht auch mal komplette Social Media Pausen einlegen Vielleicht ist es danach dann auch direkt viel besser

  10. C'est Levi Mai 31, 2017 / 6:59 pm

    Liebe Kathi,

    mit deiner Kolumne triffst du den Nagel auf dem Kopf!

    Ich bin ebenfalls seit Anfang 2016 bei Instagram angemeldet und kämpfe mit dem selben Problem. Auch sehe ich den Punkt mit der Zeit, wie du. Seitdem in den letzen Monaten einen (ich nenne es mal) „Umschwung“ hatte, habe ich mir ganz fest versprochen, nichts mehr zu verschieben. Wieso sollte ich eine tolle Sache erst am Wochenende machen oder in 1-2 Monaten? Warum nicht jetzt? Warum wartet man auf den richtigen Moment. Aber wann ist der richtige Moment, wenn nicht jetzt?
    Man sollte sich viel mehr Zeit für sich selbst nehmen und von Anderen und dem Alltagsschaos nicht streßen lassen.

    Hab einen schönen Abend und wir schreiben uns bei Instagram

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    • Kathi Juni 1, 2017 / 10:51 am

      Du hast vollkommen Recht meine liebe Katja. Dieses Aufschieben ist auch irgendwie eine gewisse Unart von uns Menschen. Dann, später, irgendwann mal… Und dann ist es nachher zu spät und man ärgert sich sehr darüber. Ich versuche auch alles möglichst im Hier und Jetzt zu genießen und zu erleben.

    • Kathi Juni 1, 2017 / 10:51 am

      Thx

    • Kathi Juni 1, 2017 / 10:52 am

      Danke meine Liebe, da freue ich mich sehr

  11. Helene Juni 5, 2017 / 10:21 am

    Liebe Kathi,

    ich habe deinen Beitrag so gerne gelesen und ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht und ich glaube, dass wir alle diese Punkte kennen. Eigentlich finde ich es nicht schlimm, an diesen Punkt zu kommen und etwas überfordert zu sein. So werden wir aufgerüttelt und gezwungen unser Handeln zu überprüfen und eventuell etwas zu ändern.
    Um nicht zwischen Arbeit, Blog und Freizeit den Überblick zu verlieren, habe ich, so blöd es klingt, einen festen Zeitplan. Blogtag, Sporttag, Haushalt. Damit fahre ich super und habe nicht das Gefühl etwas zu vernachlässigen oder zu vergessen.
    Außerdem gibt es ab 19h bei mir einen Stromausfall und komischerweise funktioniert mein Handy und der Laptop dann nicht mehr ;-).

    Ich drück dich,
    Helene

    • Kathi Juni 6, 2017 / 11:27 am

      Hihi, das mit dem Stromausfall ist eine super Idee *-* Ich glaube nur, dass funktioniert bei mir nicht, denn genau ab dann habe ich erst Zeit für solche Dinge Aber die Idee mit den festen Tagen ist echt nicht schlecht! Muss ich mal schauen, ob ich sowas ähnliches auch einführen könnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.