Kolumne: Die Sache mit der biologischen Uhr

In einem meiner letzten Wochenrückblicke hatte ich ja schon angekündigt, dass mir einige Ideen im Kopf rumspucken, die ich hier gerne mit euch teilen möchte, aber bisher der richtige Zeitpunkt und vielleicht auch ein wenig Mut gefehlt hat. Denn um so tiefer ich euch in meine verkorkste Seele hinein lasse, um so angreifbarer mache ich mich natürlich auch. Aber es sind genau die Themen, die mich beschäftigen und mit denen ich stundenlang mit meinen engsten Freundinnen diskutieren kann. Warum also nicht auch mit euch Also werde ich jetzt einmal den Selbstversuch einer Kolumne wagen und einmal schauen, wie das Ganze hier ankommt….

Der folgende Spruch beschreibt sehr treffend meine aktuelle Situation

Meine Freunde heiraten und bekommen Kinder und ich bin auf Tinder

Aber keine Angst dies hier soll keinesfalls ein Text einer verbitterten Frau, Anfang 30, werden, die ihre biologische Uhr ticken hört… NEIN, ganz im Gegenteil, meine biologische Uhr scheint ausgefallen zu sein, denn ich zumindest höre sie nicht ticken. Und ebenfalls habe ich auch keine Torschusspanik oder wie auch immer man es betiteln möchte. Aber was mir immer häufiger auffällt, dass anscheinend andere Menschen dieses Gefühl meinen für mich haben zu müssen….

WHAT?!

Ein Bespiel aus dem letzten Jahr. Genauer gesagt von einer Baby Shower einer sehr guten Freundin Anfang des letzten Jahres. Ich gerade frisch getrennt und glücklicher Single – um mich herum verheiratete Mädels, Mütter, werdende Mütter oder zumindest Mädels, die in langjährigen Beziehungen steckten. Einige kenne ich, einige nicht. Irgendwann kommt die unumgängliche Frage von einer Bekannten meiner Freundin, die ich an diesem Tag kennenlernte:

Und du so? Was macht die Liebe? 

-Ich bin gerade wieder Single…

Ohhhhhhh… Das tut mir leid…

– Ach kein Ding. Es war meine Entscheidung, es hat einfach nicht gepasst…. Und wenn ich ehrlich bin fühle ich mich auch gerade richtig gut so.

Hhhhm… Und wie alt bist du?  

(Ich frage mich kurz was die Frage nach meinem Alter eigentlich in dieser Konversation zu suchen hat und antworte dann ganz ruhig…)

-30

Ahhh, okay… Hhhhhmmmmm

Bitte, wo ist denn hier das Problem?!?!

Ich möchte nicht für meine Situation, die ich mir selbst ausgesucht habe mitleidige Blicke geschweige den wirkliches Mitleid bekommen, wie als ob ich ein armes Hündchen wäre, welches nach Weihnachten an der Straße angebunden wurde. Es ist doch kein Weltuntergang mit 30, ok mittlerweile stehe ich kurz vor der 32, Single zu sein, oder? Leben wir nicht mittlerweile in einer Welt, die so emanzipiert und modern ist, in der es nicht das erklärte Ziel einer jeder Frau ist, mit Anfang 20 ihren Traummann zu finden, ein paar Jahre später zu heiraten und spätestens, aber wirklich spätestens mit Ende 20 Anfang 30 Kinder zu bekommen? Nein, danke. Das ist nicht mein Plan. Zumindest nicht mehr. Denn wenn ihr ehrlich bin, als ich gerade 20 war sah „mein“ persönlicher Plan genauso aus. Je älter ich wurde um so weiter entfernte ich mich vom einstig geschmiedeten Plan…

Das soll auf gar keinen Fall heißen, dass ich solche Pläne für schwachsinnig oder veraltet halte. Denn auch ich habe einige Freundinnen, die ihren jetzigen Mann schon früh kennenlernten und nach langjähriger Beziehung heirateten und mittlerweile eine Familie gegründet haben. Ich bin sehr stolz, dass ich solche Freunde habe, die schon früh ihren perfekten Partner für sich gefunden haben und immer für den Bestand und Schutz der Beziehung gekämpft haben. Vielleicht habe ich selbst das ein oder andere Mal zu früh aufgegeben, mich nicht zu sehr bemüht oder nicht genügend gekämpft. Aber ich bin der Meinung und fest davon überzeugt, dass ich einfach noch nicht den Richtigen getroffen habe.

Mittlerweile weiß ich noch nicht einmal mehr ob ich heiraten und Kinder bekommen möchte. Aber darüber will ich mir auch zur Zeit keine Gedanken machen. Ich möchte das hier und jetzt voll und ganz genießen, denn diese Zeit wird nie wieder zurück kommen. Und irgendwann wird der Richtige vor der Türe stehen, da bin ich mir ganz sicher und bis dahin genieße ich mein Leben – auch alleine – denn ich bin nicht alleine. Ich habe tolle Eltern, die besten Freunde die man sich vorstellen kann und den weltbesten Hund auf Erden. Was braucht Frau mehr

Ok, vielleicht noch ein paar gute Drinks Denn:

The perfect time is now

Ich hoffe euch hat meine erste kleine Kolumne gefallen. Lasst mich wissen, ob ihr an weiteren Beiträge wie diesem hier interessiert seid und ob es auch Themenwünsche eurerseits gibt… Und jetzt wünsche ich euch einen wundervollen Tag und schon mal einen guten Start ins bald nahende Wochenende.

Have Fun & Be Happy

Eure

Bleibt immer auf dem neusten Stand:

Bloglovin’ ♥ Facebook ♥ Instagram ♥ Pinterest

47 Comments

  1. C'est Levi April 6, 2017 / 9:01 am

    Liebe Katie,

    ich finde deine Kolumne ist echt ganz toll! Du solltest das auf jeden Fall weiter machen!

    Meine Meinung zu dem Thema: (Ich merke schon beim Schreiben – es sehr sensibles Thema :D)

    Ich sehe das genauso wie du. Ich bin zwar noch nicht 30, aber kenne da die ein oder andere, die sich über das Älter werden beschwert (mit 26) und ich muss dann ganz ehrlich sagen: „Mädchen, hast du denn keine anderen Sorgen?“. Ich muss nicht mit Ende 20 einen drauf machen oder „jetzt mein Leben auskosten“, um mich jünger zu fühlen, denn das kann ich auch, wenn ich Kinder habe. Schließlich habe ich einen tollen Partner und Eltern, die gerne aushelfen. Man sollte so leben, wie man es gerne möchte, ohne auf andere oder das Alter achten zu müssen. Wer sagt, dass ich mit Ende 20 nicht auf mal um 20 Uhr ins Bett gehen darf oder auf Alkohol verzichte, weil es mir einfach nicht schmeckt? Wer sagt, dass man mit 30 Kinder haben MUSS? Wenn der Zeitpunkt noch nicht gekommen ist – egal aus welchen Gründe, ob es den Richtigen noch nicht gibt oder vielleicht sogar, weil man sich beruflich etwas aufbauen möchte. Man sollte keine Kinder in die Welt setzen, weil die biologische Uhr tickt. Man macht es, weil man sich reif dazu fühlt. Es ist eine Entscheidung fürs Leben. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich es noch nicht bin, obwohl ich meinen Partner fürs Leben gefunden habe.

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    • Kathi April 6, 2017 / 9:37 am

      Meine liebe Katja,
      oh da habe ich ja wirklich auch ein für dich sensibles Thema angesprochen… Ich finde es ganz schwierig wenn Menschen einen per se versuchen in eine bestimmte Schublade stecken zu wollen nur weil es ihrem Alter oder was auch immer entsprechen würde sich jetzt so oder so zu verhalten. Wenn ich um 20 Uhr mit einem Buch ins Bett gehen möchte – tue ich das. Wenn ich Freitags und Samstags bis in die Puppen ausgehen möchte – tue ich das ebenfalls. Jeder bestimmt über sein eigenes Leben und wie er dieses bestreitet. Egal ob das bedeutet mit 25 schon zweifache Mami zu sein oder mit 35 um die Welt zu reisen und nicht dran zu denken sesshaft zu werden..
      Und ich finde, du bzw. ihr solltet euch auf keinen Fall von der Außenwelt in euren Entscheidungen stressen oder beeinflussen lassen, denn es sind ganz allein eure Entscheidungen Liebes!

  2. Irina April 6, 2017 / 9:24 am

    Liebe Kathi, das war ein toller Beitrag, mit dem ich mich auch identifizieren kann. Bis auf eine Sache, die mir in letzter Zeit sauer aufstösst: wenn Mann oder sich Frauen mit Anfang 30 noch immer als „Mädels“ bezeichnen. Ich würde stark davon ausgehen, dass Frau mit Anfang 30 über eine gewisse Reife verfügt, Ausbildung und Studium hinter sich gebracht hat und jeden Tag „ihre Frau“ steht. „Mädels“ ist so eine Bezeichnung, mit der man erwachschsene Frau per se klein hält. Denn sie sind ja kleine und süße „Mädels“… Ansonsten ein Top-Beitrag VG Irina

    • Kathi April 6, 2017 / 9:33 am

      Liebe Irina,
      liebsten Dank für dein Feedback und auch deine Sichtweise. Ich kann es vollkommen verstehen, dass der „Begriff“ Mädels eigentlich bei Frauen um die 30 nicht mehr ganz korrekt ist. Aber ich bin da ganz ehrlich, meine Freundinnen sind meine Mädels und werden es wohl auch immer bleiben, egal wie alt wir sind. Und ich fühle mich auch nicht klein gehalten, wenn mich ein Mann als Mädel bezeichnen würde. Ich weiß ja das ich schon seit sehr langer Zeit eine erwachsene Frau bin, die mit beiden Beinen im Leben steht und dann macht mir die Begrifflichkeit persönlich überhaupt nichts aus… Aber ich kann verstehen, dass es dir persönlich sauer aufstößt

  3. Carolin April 6, 2017 / 9:36 am

    Ich finde das ist eine richtig gut Einstellung! Es ist totaler Schwachsinn, sich immer an dem „perfekten“ Leben mit früher Hochzeit und vielen Kindern zu orientieren. Es ist super, wenn man genau so leben möchte. Es ist aber mindestens genauso gut, wenn man für sich einen anderen Weg einschlagen möchte. Man sollte andere nicht für deren Lebensweise kritisieren oder sogar bemitleiden.
    Es ist klasse, dass du da deinen ganz eigenen Weg gehst und dich nicht beirren lässt

    Liebe Grüße, Caro x
    http://nilooorac.com/

    • Kathi April 9, 2017 / 8:00 pm

      Liebsten Dank meine Liebe Einen perfekten Weg gibt es halt leider nicht, zumindest keinen allgemein gültigen der für jeden gelten kann…

  4. Melanie April 6, 2017 / 10:02 am

    Mir geht es genau wie dir. ich bin 31, Single und ohne Kinder und damit total zufrieden. Ich weiß nicht ob ich heiraten will und Kinder haben möchte. was mich nervt sind die Fragen von anderen „Wann kommt dein Kind“, „Du könntest langsam mal heiraten“. Letztendlich ist es meine Entscheidung und ich möchte so leben können, wie ich es mag. Wenn ich keine Kinder bekommen sollte, dann ist es so. da sollte man sich von anderen keinen Druck machen lassen :-*

    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Kathi April 9, 2017 / 8:01 pm

      Solche Fragen sind wirklich unnötig und manchmal frage ich mich wirklich, was Leute dazu bewegt… Es ist genauso wie das verheiratete Paare immer und immer wieder danach gefragt werden, wann es denn endlich mit dem Nachwuchs soweit ist…. Über die privaten Gründe denkt nie jemand nach…

  5. Verena | My Philocaly April 6, 2017 / 10:15 am

    Hallo meine Liebe!

    Ich kann deine Gedanken zu dem Thema nur zu gut nachvollziehen. Mich nervt diese Thematik auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Ich habe -ohne darauf abgezielt zu haben- meinen Traummann tatsächlich mit Anfang 20 kennengelernt und habe mit Mitte 20 geheiratet. Ich bin super glücklich wie es ist, aber seit ich verheiratet bin fragt wirklich JEDER ständig wann wir denn Nachwuchs kriegen. HALLO? Das ist meiner Meinung nach eine super persönliche Frage und es ist eine Frechheit, das einfach vorauszusetzen. Jedesmal wenn ich sage, dass ich noch gar nicht weiß ob ich Kinder will, muss ich mich dafür rechtfertigen. #nerv Jeder sollte selbst entscheiden dürfen, wie er sein Leben lebt und es ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß hier den vorgegebenen gesellschaftlichen Normen zu folgen. Von daher, lass dich nicht unterkriegen. Du machst das genau richtig!

    Liebe Grüße
    Verena

    http://www.my-philocaly.com

    • Kathi April 9, 2017 / 8:04 pm

      Liebes,
      es freut mich zu hören, dass du auch zu einer der glücklichen gehörst die schon Anfang 20 ihren Traummann kennengelernt hat und einfach nur glücklich mit dem hier und jetzt ist. Ich kann es vollkommen verstehen, wie sehr du über diese Fragen genervt bist. Ich selbst habe sie sogar schon in meiner langjährigen Beziehung erdulden müssen und bekam es immer wieder im Freundeskreis mit.. Dabei ist das eine so private und persönliche Angelegenheit wo sich niemand einmischen darf.

  6. L♥ebe was ist April 6, 2017 / 11:04 am

    meine liee Kathi,
    wie du in den Kommentaren oben schon merkst, findet deine kolumne hier großen Zuspruch. so ein Thema bewegt uns Frauen eben alle – und leider fängt das schon Mitte 20 an. wie ich gestern in meinem Beitrag schi geschrieben habe, ist es gesellschaftlich einfach total überholt, dass man sich als Frau so stigmatisieren lassen muss. und da wir beide so ziemlich dasselbe Alter haben und ich eben auch glücklicher Single bin, kann ich dich bestens verstehen.
    ich fühle mich bei weitem noch nicht alt, auch nicht wie dreißig – vl ist meine biologische Uhr ja auch stehen geblieben?!
    aber ist man nicht letzenendes ohnehin so alt wie man sich fühlt?! ich finde es jedenfalls fabelhaft, dass du dieses Thema zur Sprache bringst – du sprichst mir aus der Seele

    wünsche dir nun einen wundervollen Tag und sende dir die liebste Grüße!
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • Kathi April 9, 2017 / 8:09 pm

      Mit solch großem Zuspruch hatte ich ehrlich gesagt auch nicht gerechnet Aber ich habe wohl wirklich den Nerv bei uns Mädels getroffen. Und ja ich nenne uns egal wie alt wir sind immer noch gerne Mädels, obwohl der Ausdruck ja schon kritisiert wurde Aber ich weiß ja, dass du das so siehst wie ich…
      Ich fühle mich auch eindeutig nicht wie fast 32 und ich glaube aus diesem Grund sind auch diese Gefühle bei mir nicht vorhanden, oder sogar eine gewisse Panik…
      Ich freue mich dieses Thema schon ganz bald mit einem Gläschen Wein mit dir persönlich zu thematisieren

  7. Mira April 6, 2017 / 11:55 am

    Liebe Kathi, die Idee mit der Kolumne finde ich großartig und du solltest auf jeden Fall weitermachen!!
    Seinen Text finde ich super und ich sollte ihn so einigen Freundinnen zum Lesen geben, die grade irgendwie Panik haben weil sie auf die dreißig zugehen und noch nicht Haus, Kinder und Mann haben. Du machst das genau richtig und ich liebe deine Einstellung!
    Mit Anfang 20 habe ich auch noch gedacht, dass ich noch vor 30 heirate und Kinder habe. Mit fast 28 wird es bei mir auch ein bisschen knapp meinen Traummann habe ich zwar schon gefunden (bei Tinder), aber ich kann mir momentan auch gar nicht vorstellen bald zu heiraten und Kinder zu bekommen…

    Alles Liebe
    Mira

    http://www.mira-mirror.com

    • Kathi April 9, 2017 / 8:11 pm

      Ihr zwei sollt auch erstmal eure wundervolle Reise genießen und wie schön, dass es dann doch einmal bei Tinder klappt. Nicht das es nicht auch schon „Tinderbabies“ gibt. Gerade ist auch schon wieder eins auf dem Weg, aber irgendwie werden die App und ich wohl keine Freunde… Meine Erfahrungen sind hier leider wirklich eher negativ als positiv….
      Genießt eure Zweisamkeit ihr Zwei!

  8. *thea April 6, 2017 / 1:32 pm

    Tolle Kolumne! Manchmal beneide ich die Frauen um mich rum ein bisschen, für die schon immer klar war, dass sie einmal Familie wollen, die müssen nicht so viel rumgrübeln wie ich Andererseits bin ich ziemlich reflektiert und höre oft in mich hinein- und mittlerweile mit 35 ist er immer noch nicht da, der Kinderwunsch. Wer weiß, vielleicht kommt er bald – oder ich bereue später weil er doch nicht kommt…? aber ich kriege ja nicht einfach ein Kind, nur weil ich es mal bereuen Könnte? Ich war sehr lange Single bis ich 31 war, da hat sich mir die Frage gar nicht gestellt – andere haben dann Toschlusspanik, noch einen Typen zu finden um „im Zeitplan“ Mutter zu werden, habe ich nie verstanden. Aktuell bin ich in einer harmonischen Beziehung – aber wie gesagt, das Thema Kinder ist für mich auch noch nciht so klar und ich finde es auch wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, ob man welche will, weil die Gesellschaft das für normal erachtet oder weil man selber gern Mutter sein möchte. Kenne nämlich auch ein paar Mädels, die dann plötzlich ganz erstaunt waren, wie anstrengend es als Mutter so ist und erkannt haben, dass sie erstmal ein paar Jahre komplett fremdbestimmt sind obwohl sie immer sicher waren, Kinder zu wollen. Da grübel ich doch lieber noch ein bisschen über die Folgen nach Liebe Grüße *thea

    • Kathi April 9, 2017 / 8:15 pm

      Liebsten Dank für dein tolles Feedback. Und ich stimme dir zu, es gibt keine Regeln die vorgeben, wann wer was zu tun hat. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen und sein eigenes Tempo. Genauso die Paare. Ob und wann man Kinder möchte darf und muss jedes Paar für sich entscheiden und wenn dieser Zeitpunkt noch nicht da ist, ist es auch nicht der richtige. Das Leben ist nicht mehr wie zu vor und dafür muss man bereit sein. Ich bin es auf jeden Fall noch nicht und ob ich es jemals sein werde – who knows.. Ich lasse es auf mich zukommen

  9. Alisa April 6, 2017 / 7:13 pm

    Liebe Kathi,
    Ich finde es sehr gut, dass du dir keinen Druck machst. Lass dir von anderen nix einreden, am Ende des Tages geht es nämlich nur darum, ob DU glücklich bist – und das scheinst du, also ist doch alles gut Und wer weiß, unverhofft kommt oft

    Liebe Grüße,
    Alisa von zeitvergessen.net

    • Kathi April 9, 2017 / 8:17 pm

      Darauf hoffe ich auch noch Vielen lieben Dank für deine Worte

  10. Inna April 6, 2017 / 11:47 pm

    Dear Kathi, no worries! People who thinking like this are just hmmm „not really clever“(i am polite 😜) As traveller with experience ( worked and lived in different countries) I am very broad minded and notice people from my lifestyle are the same. They dont accept rools and dont create cliche , you are who you are. And it is absolutely ok if fir example you meet your first and real love at your 45 y/o!!! First i was divourced at 25 – shock to my family in small town, second – at 32 😁 But at 34 met my 3d husband and we are happy already 3 years 😄 All that times i was so sure that I ll never be alone, enjoyed my life and freedom and voila – Universe sending you new possibilities! Nose up, you are very young, beautiful and on the right way with positive thinking! 😘

    • Kathi April 9, 2017 / 8:24 pm

      My dear Inna,
      wow what a life story But I’m totally with you. Nowadays, normally such things like „the one“ real lifetime-love is not existing anymore. There are exceptions as well and I know some of them, but for me: I do not believe in such a concept… I hope you found the perfect match in your third man and I’m waiting for my match

    • Kathi April 9, 2017 / 8:17 pm

      Vielen lieben Dank

  11. Michaela April 7, 2017 / 8:12 am

    Höre auf dein Herz und mache das, woran du Freude hast und was DICH glücklich macht

    Schönes Wochenende
    Liebe Grüsse
    Michaela
    Michaelablog
    Bloglovin

    • Kathi April 9, 2017 / 8:18 pm

      Vielen lieben Dank Michaela Ich gebe mir Mühe

  12. Leni April 7, 2017 / 9:40 am

    Ohja gerne mehr Kolumnen! Das Thema ist wirklich super interessant. Okay, ich bin erst Mitte 20, aber vieler meiner Mädels sind schon verheiratet und haben Kinder. Das ist und war nie mein Plan. Ja, ich habe einen Freund trotzdem reisen wir lieber und genießen das Leben.
    Ich weiß das dies nicht vergleichbar ist, aber ich kann dich trotzdem gut verstehen. Ich denke letzten Endes kann zum Glück jeder sein Leben selbst bestimmen.
    Hab ein ganz schönes Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein!
    Love, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    • Kathi April 9, 2017 / 8:22 pm

      Danke Liebes *-* Ich denke bei dem tollen Feedback welches ich hier bekommen habe und dem regen Austausch werde ich weiter machen. Ein neues Thema schwirrt mir auch schon im Kopf
      Wahnsinn, dass auch bei dir im Freundeskreis schon so viele verheiratet sind und Kinder haben. Bei uns fing das recht spät an, aber dann so richtig und mittlerweile gibt es nur noch ganz wenige „Paare“ und nur noch drei Mädels die mit mir Single sind – wir sterben aus
      Aber ihr solltet euch da auf gar keinen Fall Stress machen, genießt euer Leben in vollen Zügen und reist so viel ihr könnt!

  13. Melia Beli April 7, 2017 / 9:44 am

    Liebe Kathi, bitte mehr solcher Kolumnen! Über genau dieses Thema könnte ich auch stundenlang reden. Ich habe mir weder in jungen Jahren noch momentan jemals einen „Plan“ zurechtgelegt, ob bzw. wann ich heiraten und Kinder kriegen möchte. Das war und ist bei mir einfach kein Thema, weil es für mich bislang andere Dinge in meinem Leben gibt, die Prio 1 haben. Ironischerweise stelle ich öfter fest, dass Menschen, die eine sehr traditionelle Auffassung bzgl. Familienplanung etc. haben, sehr intolerant gegenüber jenen sind, die diese Dinge nicht auf dem Schirm haben. Leben und leben lassen – ich gönne es jedem, der sein Leben so gestaltet, wie es ihm gefällt!

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

    • Kathi April 9, 2017 / 8:27 pm

      Ach meine liebe Melina, ich hoffe wir treffen uns irgendwann einmal persönlich…. Zu so vielen Themen haben wir die gleiche Einstellung ich glaube wir würden sehr sehr lange in einem schönen Café mit sehr viel leckerem Kaffee sitzen und über alle diese Themen stundenlang quatschen.
      Deine Erfahrung oder Meinung dazu teile ich zu 100%. Oft ist hier auch noch mal ein großer Unterschied zwischen der Einstellung und Meinung von „Städtern“ und „Dörflern“… Auch immer wieder interessant

  14. Julie April 7, 2017 / 9:45 am

    Sehr toll geschrieben Liebes, das hat mich gerade total berührt. Ich bin da ganz und gar deiner Meinung – DEIN Leben, DEINE Entscheidungen Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, dass du im Moment Single bist – irgendwann kommt der Richtige und bis dahin genießt du einfach dein Leben. Finde deine Einstellung dazu echt toll ♥️

    Schönes Wochenende wünsche ich dir,
    Julie, http://www.fulltimelifeloverblog.com/

    • Kathi April 9, 2017 / 8:28 pm

      Danke meine liebe Julie Schön, dass dich der Artikel berührt hat, dabei wollte ich euch doch eigentlich eher zum schmunzeln bringen
      Aber wie Recht du hast! Es ist mein Leben und meine Entscheidung wann ich was mache und einen Schritt weiter gehe, was genauso für alle anderen in meiner Situation gilt…

  15. Chloevr April 7, 2017 / 10:58 am

    Great column! I enjoyed being single so much, I even felt more powerful when I was single.
    You can be happy in both situations I think, but keep on doing those columns because they are fun to read.
    Have an amazing weekend my dear!
    Chloé

    • Kathi April 9, 2017 / 8:30 pm

      Thank you so much Chloe. I’m so happy that you love my column and could understand the meaning. The translater is may be not so bad

  16. katy fox April 7, 2017 / 12:09 pm

    das wichtigste ist doch immer es muss dir gut gehen und he wenn du glücklich bist passt es perfekt ich muss sagen wir stellen uns auch grad die frage ob wir kinder wollen oder nicht – für mich ja aber mein mann ist aktuell noch bei einem ganz dicken und fetten NEIN haha aber wie gesagt das muss jeder selber entscheiden u du strahlst so ne lebensfreude aus – da kann es dir nur geht gehen
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Kathi April 9, 2017 / 8:31 pm

      Oh dann führt ihr wahrscheinlich auch sehr lange Gespräche über diese Thematik… Aber ich denke ihr werdet die richtige Entscheidung für euch finden Süße! Tut nichts wofür ihr noch nicht bereit seid..

  17. Swenja April 7, 2017 / 6:08 pm

    Du hast mich wirklich zum Schmunzeln gebracht
    Die Zeit läuft wirklich unglaublich schnell und obwohl ich erst 23 bin, habe auch ich manchmal das Gefühl ich bin noch völlig verloren in meinem Leben
    Aber ich lasse mich da nicht stressen und geniesse die Zeit, die ich habe

    Liebste Grüsse
    Swenja
    https://www.overtheview.ch

    • Kathi April 9, 2017 / 8:35 pm

      Ach Liebes, mit 23 solltest du dich niemals gestresst fühlen! Du hast noch so viel Zeit! Lass es auch dich zukommen

  18. Carmen April 7, 2017 / 9:52 pm

    Ein sehr schöner Post Liebes! Ich gebe dir total recht, solange es für einem selbst stimmt, muss man das Leben einfach geniessen. Dabei sind der Hund und gute Freundinnen auf jeden Fall super Begleiter
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Kathi April 9, 2017 / 8:36 pm

      Für mich auf jeden Fall die aller Besten

  19. Cherry Tracy April 8, 2017 / 5:06 pm

    Hey Kathi,
    vielen Dank für deine Gedanken, Mut und Ehrlichkeit. Ach gott, wie mich dieses Thema nervt. Was unsere Gesellschaft nicht versteht ist, dass eine Frau, welche single ist auch glücklich sein kann. Zu viele Frauen halten an eine Beziehung fest, die wirklich zum Scheitern verurteilen ist. Oft sollen Kinder die Rettung der Beziehung sein. Einige Jahre später folgt die Scheidung. Und das alles nur, damit man sagen kann: „Ich habe meinen Plan durchgezogen“ – Dann lieber mit 30 single und glücklich.
    Werde erst in fast 5 Jahren 30 Jahre alt aber kann dich total verstehen. Ich habe auch einen Plan bzw. vor 30 möchte ich schon gern irgendwie verlobt oder so sein aber das ist mein „Traum“, wenn es nicht so ist, dann ist es nicht so. Jemand meine Lebensvorstellung aufzuzwingen finde ich einfach nur bescheuert. Jeder hat seine Geschichte und seine Persönlichkeit. Du machst nichts falsch: Leb dein leben, der richtige wird schon kommen!

    xoxo, Cherry
    http://afropink.de/

    • Kathi April 9, 2017 / 8:39 pm

      Oh ja das ist ganz schlimm. Kinder retten keine Beziehung… Das ist direkt zum Scheitern verurteilt, wenn Kinder bekommen als Mittel zur Beziehungssrettung genutzt wird. Für mich absolut unverständlich… Ich drücke dir die Daumen, dass sich dein Plan vielleicht erfüllt,aber auch nur dann wenn es wirklich der Richtige ist und du genau das und nichts anderes fühlst!!!

  20. Jimena April 9, 2017 / 1:23 pm

    Sehr schöne Kolumne, gerne mehr davon! Ich bin zwar „erst“ 24, um mich herum heiraten aber auch gerade all meine Freundinnen und sprechen nur noch über Kinder. Ich persönlich konnte/kann es mir weder vor 10 Jahren, noch heute oder gar in den nächsten Jahren vorstellen, eine Familie zu gründen – all diese verständnislosen Blicke die ich dafür ernten muss – puuuh, es nervt mich mittlerweile richtig. Wie du schon so schön geschrieben hast, man soll das hier und jetzt genießen – warum ändern wenn man doch mit der momentanen Situation absolut zufrieden und glücklich ist?

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • Kathi April 9, 2017 / 8:41 pm

      Oh man, dass ist ja wirklich heftig, dass es bei dir sogar schon solche Themen mit 24 gibt. Jeder sollte seine eigene Entscheidung treffen, aber auch die von anderen akzeptieren. Jedes Leben läuft anderes ab und das ist auch gut so.

  21. Anna April 10, 2017 / 8:28 am

    Wirklich schön, dass du so offen so ein sensibles Thema ansprichst. Für viele ist es (leider) immer noch ein Tabuthema. Du wirst lachen aber ich bin 22 und selbst in meinem Umfeld fangen die Leute an sich zu verloben, Wohnungen zu kaufen und Kinder zu kriegen. Für mich ist das alles noch so weit weg – obwohl ich schon 4 Jahre in einer festen Beziehung bin. Aber momentan steht ein guter Studienabschluss an erster Stelle xxx

    • Kathi April 13, 2017 / 1:25 pm

      Verrückt Aber deine Einstellung ist da die vollkommen richtige. Genießt erst einmal euer Leben

  22. Yvonne April 19, 2017 / 1:31 pm

    Meine lieben „Mädels“,
    ich bin 47 Jahre alt. Ich bin seit 12 Jahren verheiratet und mit meinem Mann seit 26,5 Jahren zusammen. Hört sich gewaltig an. Einige von euch waren noch nicht auf der Welt, als ich mich in ihn verliebt habe . Wir haben keine Kinder und uns bewußt so entschieden.
    Ich kann euch gut verstehen. Glaubt mir, die Gedanken, die ihr euch macht, gibt es schon seit vielen Generationen. Sicher ändert sich die Gesellschaft und vor ganz, ganz vielen Jahren, wurdest du verstoßen, wenn du nicht verheiratet warst oder sogar ein Kind ohne Mann hattest. Vergeßt nicht, so lange ist das auch noch nicht her und so schnell sich unsere Gesellschaft auch gewandelt hat, die Köpfe der Menschen müssen mit dem Tempo auch mithalten können. Das klappt manchmal nicht, weil Ideologien, Werte usw. von Generation zu Generation weiter gegeben werden.
    Für mich war Anfang zwanzig auch klar, dass ich heirate und Kinder bekomme. Ich hatte ja auch einen Mann. Der wollte das nur leider nicht. Er fühlte sich nicht reif, hatte ein bißchen Angst vor der Verantwortung und von Jahr zu Jahr mehr Sorge das „gute“ Leben aufzugeben. Und ich liebe meinen Mann, habe es immer getan, jeden Tag. Er ist ein großartiger Mensch.
    Ich habe mein Leben immer genossen, aber trotzdem auch viel darüber nachgedacht. Und so zogen die Jahre dahin. Wir haben gelebt, nachgedacht, darüber geredet, aufgeschoben, gelebt, genossen und aufgeschoben.
    Ich war mir jahrelang nicht sicher und das war mir nicht genug, um mich über die Wünsche meines Mannes hinwegzusetzen. Irgendwann wollte ich dann selber auch nicht mehr, weil alles so schön war und weil man seine eigenen Kinder ja auch nicht kennt und auch nicht vermisst.
    Viele Freundinnen beneiden mich noch heute, um mein Leben auch wenn viele jetzt schon wieder ein „eigenes“ Leben führen, weil die Kinder groß sind. Aber auch ich habe sie beneidet, um ihre Kinder. Egal wie ihr es macht, jede Lebenssituation lässt etwas vermissen und gibt dir etwas.
    Es gibt kein richtig und kein falsch. Man kann sein Leben nicht vordurchdenken und die richtigen Entscheidungen planen und durchführen. Das, was gestern richtig war, kann heute schon wieder nicht passen. Man muss immer im Moment leben und sich dafür entscheiden, was man in diesem Moment gerade richtig findet. Macht doch nichts wenns morgen vielleicht nicht mehr so super ist, dann muss ich mich eben arrangieren und wieder nachjustieren. Das ist eben Leben!

    Wenn ihr Kinder wollt, bekommt wleche, wenn icht eben nicht oder später. Nur: Geniesst den Augenblick und habt keine Angst was falsch zu machen. Nur Lebt so gut ihr könnt!
    Ich bin heute glücklich. Ich könnte meine Fürsorge tatsächlich gut irgendwo los werden, aber ich bin auf der anderen Seite auch nur für mich verantwortlich und habe einen riesigen Teil Freiheit. Zeit und Freiheit für mich und meinen Schatz. Mir fehlt nichts.
    Habe ich etwas falsch gemacht? Mit Sicherheit, aber gerade jetzt ist mein Leben gut und der Moment ist schön. Das reicht. Wenn es morgen anders sein sollte, kümmer ich mich morgen darum.

  23. Lisa April 25, 2017 / 10:00 am

    Tolle Kolumne! Wirklich schön, dass du so offen so ein sensibles Thema ansprichst. Ich bin da ganz und gar deiner Meinung.

    • Kathi April 26, 2017 / 12:55 pm

      Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.